th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Die Finalisten stehen fest

Die besten Nachwuchsverkäufer Salzburgs kämpfen wieder um den Titel des "Junior Sales Champion“. Vor kurzem gingen die Vorausscheidungen in den Bezirken über die Bühne.

Bei der Vorausscheidung im Pongau qualifizierten sich Melda ­Karadeniz, Inela Aljic und Lisa Oppeneiger für das ­Landesfinale.
© WKS Bei der Vorausscheidung im Pongau qualifizierten sich Melda ­Karadeniz, Inela Aljic und Lisa Oppeneiger (vorne, v. l.) für das ­Landesfinale.

Den Anfang machte der Lungau: Bei der ersten Vorausscheidung für den "Junior Sales Champion 2022“ in der WKS-Bezirksstelle in Tamsweg versuchten elf Handelslehrlinge, die Jury von ihrem Verkaufstalent zu überzeugen. Am Ende setzten sich Matthias Brugger, Andreas Bernhofer und Jasmin Ruf durch. Brugger und Bernhofer absolvieren ihre Lehre bei Intersport Frühstückl in Tamsweg. Ruf arbeitet bei der Fussl Modestraße ebenfalls in Tamsweg. 

Geballte Frauenpower im Pongau

Im Pongau waren die weiblichen Teilnehmer nicht zu schlagen. Mit Inela Aljic (Bipa-Filiale in Radstadt), Lisa Oppeneiger (Intersport Schneider, Altenmarkt) und Melda Karadeniz (Stadtbäckerei Kreuzer, St. Johann) qualifizierten sich drei junge Damen für das Landesfinale. 

Im Lungau gingen elf Lehrlinge ins Rennen. Am Ende schafften Jasmin Ruf, Matthias Brugger und Andreas Bernhofer den Sprung ins Landesfinale, das am 1. Juni im WIFI Salzburg stattfinden wird.
© WKS Im Lungau gingen elf Lehrlinge ins Rennen. Am Ende schafften Jasmin Ruf, Matthias Brugger und Andreas Bernhofer (vorne, v. l.) den Sprung ins Landesfinale, das am 1. Juni im WIFI Salzburg stattfinden wird.

Spannend ging es auch bei der Vorausscheidung für die Stadt Salzburg, den Flachgau und den Tennengau zu, die in der WKS über die Bühne ging. Den Sieg holte sich Adrian Simon. Er ist Lehrling bei der G.O. Nilsson GmbH. Der Betrieb mit Sitz in Wals-Siezenheim vertreibt unter anderem Wälzlager sowie Antriebs- und Dichtungstechnik. Auf den Plätzen zwei und drei landeten Rina Hida (Sanitär Heinze, Salzburg) und Erik Fitzga (Bründl Sports Store im Designer Outlet Salzburg).

Erik Fitzga, Adrian Simon und Rina Hida belegten bei der Vorausscheidung für die Stadt Salzburg, den Flachgau und den ­Tennengau die ersten drei Plätze.
© WKS Erik Fitzga, Adrian Simon und Rina Hida (vorne, v. l.) belegten bei der Vorausscheidung für die Stadt Salzburg, den Flachgau und den ­Tennengau die ersten drei Plätze.

Bei der Vorausscheidung in Zell am See hatten Elias Riedlsperger und Andreas Eder die Nase vorn. Riedlspergers Lehrbetrieb ist die Activ Sport & PR GmbH in Saalbach-Hinterglemm. Eder wird von der Sport Bründl GmbH ausgebildet. 

Die beiden jungen Pinzgauer haben sich ebenso wie die drei erstplatzierten Lehrlinge der übrigen drei Vorausscheidungen für das Landesfinale des „Junior Sales Champion 2022“ qualifiziert. Der Wettbewerb findet am 1. Juni im WIFI Salzburg statt. 

Klassenvorstand Wolfgang Mader und Juror Leo Brandtner mit Andreas Eder und Elias Riedlsberger. Die beiden Lehrlinge werden beim Landesfinale den Pinzgau vertreten.
© LBS Zell am See Klassenvorstand Wolfgang Mader (links) und Juror Leo Brandtner (rechts) mit Andreas Eder und Elias Riedlsperger (v. l.). Die beiden Lehrlinge werden beim Landesfinale den Pinzgau vertreten.

Dort stellt sich heraus, welche beiden Verkaufstalente Salzburg beim Bundesfinale im Oktober vertreten werden. "Beim 'Junior Sales Champion‘ kommt es auf Fachwissen, Argumentationstechnik und professionelles Auftreten an. Die Teilnehmer des Wettbewerbs sind die künftigen Aushängeschilder des Salzburger Handels. Sie stellen unter Beweis, wie hoch das Niveau der heimischen Lehrausbildung ist“, meint KommR Hartwig Rinnerthaler, Obmann der Sparte Handel in der WK Salzburg.

Das könnte Sie auch interessieren

Symbolbild Lehrling

Duale Ausbildung bleibt im Aufwind

„Die Lehrlingsausbildung lässt die Folgen der Pandemie klar hinter sich“, fasst Gabi Tischler, Bildungsverantwortliche der WKS, die jüngste Lehrlingsstatistik für den März zusammen. Bei den Lehranfängern wurde in Salzburg ein Plus von 8% gezählt. mehr

Auszeichnung für die besten Lehrbetriebe des Landes.

Auszeichnung für die besten Lehrbetriebe

Im Rahmen der Gala „Bist du g'scheit!“ standen am Dienstag auch die besten Lehrbetriebe Salzburgs im Scheinwerferlicht. Diese wurden für besondere Leistungen in der dualen Ausbildung ausgezeichnet. mehr

Seilbahn- und Elektrotechnikerin Celina Schuster ist „Salzburgs Lehrling 2022“.

Celina Schuster ist „Lehrling des Jahres 2022“

„Bist du g'scheit!“ Die 20-jährige Saalfeldnerin Celina Schuster arbeitet als Seilbahn- und Elektrotechnikerin bei der Schmittenhöhebahn AG in Zell am See und erhielt nun den Titel „Lehrling des Jahres 2022“.  mehr