th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Gründerwettbewerb „StadtUp“ in Tulln

Tulln

Die kreativsten Gründerinnen und Gründer beim Gründerwettbewerb StadtUp
© Thomas Peischl Die kreativsten Gründerinnen und Gründer beim Gründerwettbewerb "StadtUp"

In den vergangenen Monaten hat die Stadtgemeinde Tulln mit dem Gründerwettbewerb „StadtUp“ die kreativsten Gründerinnen und Gründer sowie bestehende Unternehmen, die neue Erweiterungen planen, gesucht.

„Es nahmen keine Glücksritter teil und die Einsendungen waren von durchwegs hoher Qualität, sowohl was die Projekte als auch die fünf-minütigen Präsentationen angeht“, so Wirtschaftsstadtrat Lucas Sobotka.

Drei Gastronomie- und zwei Handwerksbetriebe wurden nun als Gewinner bekanntgeben.

Der erste Platz geht an „WOMO“, die erste Fusionsküche Tullns, gegründet von Elwood Entlicher und Mourad Ajili, welche sich seit 15 Jahren kennen. Geboten werden soll „Lieblingsessen aus aller Welt“, gesund mit regionalen Zutaten und zu einem vernünftigen Preis, so die Gewinner.

Platz zwei machte das Kürschnermeister-Paar Patrick Adam und Georgia Richter unter dem Namen „HoMA – Home of Masters“.

Das Unternehmen wurde 2016 in Tulln gegründet und sie möchten in einem zentralen Haus der Handwerker antiquierte Bilder aufbrechen und das Handwerk wieder hip machen. Geplant sind offene, kommunikative Werkstatträume, gemeinsame Bereiche für den Austausch und Präsentationsmöglichkeiten mit Mehrwert für Tulln, Handwerker und Kunden.

Den dritten Platz erlangte „Five Mum´s“:
Konditormeisterin Jessica Pless und Barkeeper/-manager/Barcadi-Markenbotschafter Christian Pless wollen einen neuen Gastro-Trend mit fairem Preis-Leistungs-Verhältnis setzen.

Platz vier gewann Goldschmiede DK:
Daniela Krones, Goldschmiedemeisterin, will ihren Betrieb auf drei Standbeine stellen. Die Schmiede selbst, Workshops, in denen Interessierte an ihrem Handwerk versuchen können und die Zurverfügungstellung von Ausstellungsflächen für Künstler.

Der fünfte Platz geht an „Nordstern Spielcafé“:
Christiane-Michaela und Dominik Alphart gründeten bereits vor mehr als zwei Jahren unter dem Namen „Nordstern“ eine Baby- und Kindermarke als Onlinehandel mit ökologisch-nachhaltigem Anspruch.

Unter dem Motto “We are about our future” haben sie fünf Grundsätze fürs Handeln festgelegt: nachhaltig, organisch, Fair Trade, Recycling, Zertifizierung.

Nun soll es zukünftig in Tulln ein Spielcafé mit Waldorf/Montessori-Pädagogik gestalteten Spielbereichen und angeschlossenem Concept-Store geben.

Begleitet werden die fünf Projekte von Profis aus dem Stadt-up-Netzwerk bei der Umsetzung, angefangen bei der Erstellung eines Businessplanes bis zur Wahl des geeigneten Geschäftslokales.

Die WKNÖ als Teil des StadtUp Netzwerkes unterstützt die Gewinner mit einem Beratungspaket u.a. Pitch-Training, Marketing und Vertrieb sowie im Bereich der Internationalisierung.

Stadt-up läuft weiter und soll auch in der Digitalisierung und in anderen Bereichen umgesetzt werden.

 Die Wirtschaftskammer Tulln gratuliert den Gewinnern und wünscht alles Gute und viel Erfolg. 

Das könnte Sie auch interessieren

Gruppe

Handwerk, Technik und Kunst in Gablitz

Kaiserteam Elektroinstallationen GmbH hat eine neue Geschäftsadresse. Dort sind auch die Unikate von KÜHIBA Handwerkskunst zu sehen. mehr