th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Gegen den Stress

Mag. Dagmar Ellensohn hat den Kampf gegen die Volkskrankheit Nummer eins aufgenommen. Die studierte Sportwissenschafterin bringt Mitarbeitern von Unternehmen und Privaten bei, bewusster mit Belastungen umzugehen und gesund zu bleiben.

"Ich habe Stress" ist die häufigste Antwort auf die Frage, wie es um das Wohlbefinden bestellt ist. Stress, egal ob beruflich oder privat, ist zu einem ständigen Begleiter geworden. Jahrelang „unter Strom stehen“ ohne eine geeignete Möglichkeit, die Belastung zu kompensieren, führt häufig zu Folgeerkrankungen wie Burn-Out. Die Konsequenz sind lange Ausfallzeiten, sinkende Belastbarkeit und weniger Leistungsfähigkeit. Mag. Dagmar Ellensohn hat sich dieser Herausforderung auf einem sportlichen Weg gestellt und bietet mit ihrer "Life Performance" einen Weg aus der Stressfalle.
Mag. Dagmar Ellensohn hat den Kampf gegen die Volkskrankheit Nummer eins aufgenommen. Die studierte Sportwissenschafterin bringt Mitarbeitern von Unternehmen und Privaten bei, bewusster mit Belastungen umzugehen und gesund zu bleiben.
© Mag. Dagmar Ellensohn hat den Kampf gegen die Volkskrankheit Nummer eins aufgenommen. Die studierte Sportwissenschafterin bringt Mitarbeitern von Unternehmen und Privaten bei, bewusster mit Belastungen umzugehen und gesund zu bleiben.
1. Beschreiben Sie Ihr Unternehmen in 3-4 Sätzen!
Ich optimiere die individuelle Leistungsfähigkeit durch das Zusammenspiel von körperlicher, mentaler und psychischer Fitness. Diese ganzheitlich orientierte, aktive und bewegungsgestützte Gesundheitsprävention steht für eine stresstolerante und ausgewogene Lebensgestaltung. Dafür biete ich Veranstaltungsreihen wie "burn not out!" zur Burn-Out-Prävention,  das Bewegungs-, Lern- und Motivationsprogramm "fit in 3", oder das BGM-Tool "Corporate-Fit" sowohl für Unternehmen als auch für Privatleute an.

2. Aus welchem Grund haben Sie sich gerade für diesen Beruf entschieden?

Sport und Bewegung sind ein wesentlicher Baustein für Gesundheit, Motivation, Teambildung und somit für Wohlbefinden aber auch Erfolg im Arbeitsalltag. Ich bin ein sehr bewegungsbegeisterter Mensch. In Kombination mit meinem Sportwissenschaftsstudium eine tolle Gelegenheit, Beruf und persönliche Präferenzen zu kombinieren.

3. Was macht es für Sie einzigartig, selbstständig zu sein?

Es ist ein schönes Gefühl, wirtschaftlich auf eigenen Füßen zu stehen und vor allem jederzeit seine eigenen Ideen verwirklichen zu können.

4. Wie heben sich Ihre Produkte/Dienstleistungen von denen der Konkurrenz ab?

Alle Angebote von "Life Performance" werden speziell an das Anforderungsprofil der Kunden angepasst. Aus einem eigens dafür entwickelten Methodenpool stelle ich ein maßgeschneidertes Programm zusammen. Die Rundum-Betreuung aus Vorträgen, Trainings, Tests, Beratungen und Auswertungen umfasst auch die Zusammenarbeit mit zertifizierten Partnern, Organisationen und Institutionen.

5. Was würden Sie als größten Erfolg Ihrer Unternehmerlaufbahn bezeichnen?

Dass meine Expertise bereits häufiger gefragt ist. Außerdem hat meine Arbeit mit dazu geführt, dass sich Unternehmen und die Krankenkasse mittlerweile Gedanken um die Prävention machen, anstatt sich nur mit der Nachsorge zu beschäftigen.

6. Und was als größte Niederlage?

Als Niederlage würde ich es zwar nicht bezeichnen, doch die selbständige Arbeit ist auch von Mühe und Rückschlägen gekennzeichnet. Vor allem der Bürokratismus ist sehr kräfteraubend.

7. Welchen Ratschlag würden Sie Menschen geben, die jetzt in die Selbstständigkeit starten?

Entwickeln Sie Leidenschaft für Ihre Arbeit. Stellen Sie genügend Ressourcen für den Start bereit und planen Sie auch Leidenswege und Durststrecken mit ein. Zu guter Letzt: Verfolgen Sie Ihre Ziele ohne Ihre Flexibilität zu verlieren.

8. Was würden Sie heute etwas anders/besser machen als zur Zeit der Unternehmensgründung?

Heute würde ich dreimal überprüfen, ob ich auf dem Weg in die Selbstständigkeit richtig verankert bin.

9. Was zeichnet einen guten Unternehmer aus?

Ich denke, Unternehmer sein bedeutet, Ideen, Dienstleistungen oder Produkte zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und mit der richtigen Mannschaft auf den Markt bringen zu können.

10. Was sind Ihre Pläne/Wünsche für die Zukunft?

Ich werde weiterhin intensives Lobbying für Wert und Wirkung der Sportwissenschaftlichen Beratung betreiben. Mein Ziel ist es jetzt, das Angebot und die Nachfrage zu vernetzen. Sprich, Trainer und Kunden zusammenzubringen und auch auf dem privaten Sektor mehr und mehr Bewusstsein für unsere Arbeit zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmer 2016
Newsportal Der Stundenzettel für die Hosentasche

Der Stundenzettel für die Hosentasche

Jungunternehmer Alexander Brunner möchte mit seiner App sich und vielen Kollegen den Arbeitsalltag in der Gastronomie erleichtern. mehr

  • Erfolg aus Kärnten
Newsportal Mit Holz aus Kärnten wird weltweit gebaut

Mit Holz aus Kärnten wird weltweit gebaut

Gestern klassisches Sägewerk, heute Spezialist für fertige Holzbauprodukte: Hasslacher Norica Timber aus Sachsenburg entwickelte sich innerhalb vier Generationen vom bäuerlichen Familienunternehmen zum Big Player am internationalen Holzmarkt. mehr

  • Unternehmer 2016
Newsportal Möbel für Europa made in Kärnten

Möbel für Europa made in Kärnten

Sie glauben nicht, dass man Möbel mieten kann? Hansjörg Kofler aus Villach bietet genau das an. Er hat ein Mietkonzept für Hotelmöbel entwickelt, das weit über die Grenzen hinaus erfolgreich ist.  Mit "furniRENT" leistet er vielen Hoteliers erste Hilfe bei Finanzierungskopfschmerzen. mehr