th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Klagenfurter Christkindlmarkt: Appell an Stadtpolitik um Standgebührenreduktion

Nur wenige Tage lang war der Christkindlmarkt in der Landeshauptstadt geöffnet – und das unter strengen Auflagen. Nun wird ein Entgegenkommen bei den Standgebühren für die ausstellenden Betriebe und Wirte gefordert.

Weihnachtsstimmung
© Patrick Daxenbichler / Adobe Stock
Zuerst der Lockdown, dann die 300-Personen-Beschränkung inklusive FFP2-Masken: Die rigorosen Coronamaßnahmen haben den Klagenfurter Christkindlmarkt nicht nur verkürzt, sondern auch die Gästefrequenz stark sinken lassen. Die Bilanz der dort vertretenen Gastronomen und Fieranten fällt dementsprechend verheerend aus: Im Vergleich zu den Vorjahren konnte nur ein Bruchteil der Umsätze erwirtschaftet werden. Für etliche Unternehmerinnen und Unternehmer war es sogar unmöglich, die getätigten Investitionen wieder hereinzubekommen.

„Wir appellieren deshalb an die Stadtpolitik, den Betrieben die Standgebühren zu erlassen beziehungsweise zumindest deutlich zu reduzieren“, sagt Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie. Andernfalls müssten viele mit einem Minus bilanzieren. „Da es sich bei den Betroffenen um langjährige Partner der Landeshauptstadt handelt, hoffen wir auf eine kulante Lösung im beiderseitigen Interesse. Für die Wirte sind die aktuellen Belastungen und kurzfristigen Covid-Vorgaben nicht mehr tragbar“, betont Sternad.

Franz Ahm, Obmann der WK-Bezirksstelle Klagenfurt, spricht sich für ein Entgegenkommen bei den Standgebühren aus: „Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, der Klagenfurter Wirtschaft unter die Arme zu greifen.“

Rückfragen:
Wirtschaftskammer Kärnten
Fachgruppe Gastronomie
Mag. Guntram Jilka
T 05 90 90 4 - 610
Eguntram.jilka@wkk.or.at

Das könnte Sie auch interessieren

WKK-Vizepräsidentin Astrid Legner

Wochengeld: Meilenstein für Unternehmerinnen erreicht

Frau in der Wirtschaft Kärnten konnte einen wichtigen Erfolg auf bundespolitischer Ebene erreichen: Künftig wird das Wochengeld auf Antrag auch monatlich ausbezahlt. mehr

EPU Super Spezialtraining

EPU-Super-Spezialtraining: Die Extrameile erstmalig als Hybrid-Event

Am Samstag ging das EPU-Super-Spezialtraining des EPU-Beirates der Wirtschaftskammer Kärnten erstmals als Hybrid-Veranstaltung über die Bühne. Die Lust auf Weiterentwicklung bewiesen dabei über 100 Teilnehmer, die zum Großteil die Live-Übertragung nutzten. mehr

Die aktuelle Kurzarbeitsregelung stellt Kärntens Tourismusbetriebe vor massive Probleme

Tourismus schlägt Alarm: Kurzarbeitsmodell für Saisonbetriebe ungeeignet

Kurzarbeit gibt es erst nach dem ersten voll ausbezahlten Kalendermonat. Das stellt viele Saisonbetriebe vor massive Probleme. Die WK-Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft fordert dringend Nachbesserungen beim Kurzarbeitsmodell ein. mehr