th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wir wollen lernen, ein Leben lang

Sowohl für Unternehmer als auch für Erwerbstätige hat lebensbegleitendes Lernen einen hohen Stellenwert - in Zukunft gerne auch digital.

Weiterbildung
© ImageFlow/Shutterstock

Das aktuelle Weiterbildungsbarometer ergab, dass Organisationstalent und digitale Kompetenzen im letzten Jahr für Unternehmen enorm wichtig geworden sind. „Heimische Unternehmen brauchen jetzt Fachkräfte, die ihr Wissen und ihre Fachkenntnisse aktiv und beständig auf den neusten Stand bringen”, sagt Markus Raml, Kurator des WIFI Österreich. Durch das verstärkte digitale Ausbildungsangebot wird Weiterbildung mehr in Anspruch genommen. „Ob technologie- oder pandemiegetrieben, die Arbeitswelt verändert sich rasant. Darauf müssen wir vorbereitet sein. Es ist erfreulich, wenn lebenslanges Lernen für 86 Prozent der Österreicher hohen Stellenwert besitzt”, ergänzt Mariana Kühnel, stv. WKÖ-Generalsekretärin.

Digitales Bildungsangebot

Seit 2015 hat der Wunsch, die berufliche Fachkompetenz zu erweitern, um 13 Prozent zugelegt und ist nun Motiv Nummer Eins für eine Berufsweiterbildung. Die digitalen Möglichkeiten kommen dem entgegen. Auf Unternehmens- wie auch Erwerbstätigenseite - spricht hier vor allem die wegfallende Anreise stark für die Nutzung digitaler Bildungsangebote. Das WIFI Wien ist für die Digitalisierung gut gerüstet, wie der neue Institutsleiter Christian Faymann berichtet: „Hybrid- und Onlineveranstaltungen werden in Zukunft vermehrt angeboten. Dadurch bekommt Lernen einen neuen Anreiz.”

grafik
© Wifi
grafik
© Wifi
grafik
© Wifi
grafik
© Wifi
  


 

Das könnte Sie auch interessieren

Lukas Weseslindtner

"Je mehr Corona zirkuliert, desto eher gibt es Mutationen“

Der Wiener Facharzt für Virologie, Lukas Weseslindtner, von der MedUni Wien erklärt im Interview, warum die verkürzte Test-Gültigkeit sinnvoll ist, Österreich eine noch höhere Impfquote braucht und ein 1G-Zugang derzeit noch kein Allheilmittel ist. mehr

Barbara Kluger-Schieder

„Neben digitalen Fähigkeiten braucht man in Zukunft verstärkt soziale Kompetenz.”

Barbara Kluger-Schieder, Leiterin Bildungseinrichtungen der Wirtschaftskammer Wien im Interview mehr

Sabine Seidler

„Interesse an Technik bei Mädchen und Jungen im Kindergartenalter gleich hoch.

O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr. Sabine Seidler, Rektorin der TU Wien im Interview. mehr