th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Haus des Meeres ist Wiener Tourismuspreisträger 2017

Rund 600.000 Besucher jährlich und 10.000 exotische Tiere im Herzen Wiens machen die einzigartige Einrichtung zum Tourismus-Magneten.

© Foto Weinwurm Übergabe Tourismuspreis 2017 (v.l.n.r.): Tourismus-Spartenobmann Markus Grießler, Haus des Meeres-Geschäftsführer Hans Köppen, Haus des Meeres-Direktor Michael Mitic, WKW-Vizepräsident Sepp Bitzinger
„Als ein Fixpunkt für die vielen Wien-Besucher aus aller Welt und wichtiger Ort des Erlebens exotischer Fisch-, Tier- und Wasserwelten leistet der diesjährige Preisträger des Wiener Tourismuspreises einen bedeutenden Beitrag für die Tourismuswirtschaft in unserer Stadt“
Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien.

„Mit an die 600.000 Besuchern jährlich zählt das Haus des Meeres zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt und ist in seiner Vielfalt und seinem didaktischen Zugang einzigartig. Eingerichtet in einem ehemaligen Flakturm aus dem Zweiten Weltkrieg ist es das erste Seewasseraquarium in Österreich und ein wichtiger Bestandteil unserer Wiener Kultur und Geschichte“, sagte Sepp Bitzinger, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Wien.

 Über 10.000 Tiere im Herzen Wiens

„Wir fühlen uns sehr geehrt über diese hohe Auszeichnung und werden auch in Zukunft weiter um- und ausbauen, um unsere einzigartige Einrichtung noch attraktiver zu gestalten“
Michael Mitic, Direktor Haus des Meeres

Auch Geschäftsführer Hans Köppen ist begeistert, denn: „Die besonders positive Entwicklung der Besucherzahlen in den letzten Jahren ist zum Großteil auf den Zuwachs im Tourismus zurückzuführen.“ Das Haus des Meeres zeigt auf über 5000 m² mehr als 10.000 Tiere. Der Schwerpunkt des Zoos liegt bei der Aquarienhaltung von Tieren aus dem Mittelmeer und aus tropischen Süß- und Seewasserhabitaten, etwa Piranhas, Meeresschildkröten und Korallen. Ergänzt wird das Angebot durch eine Terrarienabteilung sowie ein Tropenhaus mit Vögeln, Flughunden und Affen. Im Krokipark über der Eingangshalle sind Krokodile, Schildkröten, Fische, Affen und Vögel zu sehen. Zuletzt wurden ein Hammerhai-Rochenbecken im neu zugänglichen 10. Stock, eine Amazonaspassage im 9. Stock sowie der „Atlantik Tunnel“ eröffnet - eine fast 15 Meter lange, frei im Wasser hängende Glasröhre mit mehr als 15 Tonnen Eigengewicht.

 Der Wiener Tourismuspreis

Bereits zum 28. Mal stiftete die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien den Ehrenpreis für besondere Verdienste um die Wiener Tourismuswirtschaft. Zu den bisherigen Preisträgern zählen etwa die Original Sacher-Torte, die Wiener Sängerknaben, der Stephansdom, die Albertina, der Wiener Prater, oder im vergangenen Jahr das Jüdische Museum.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Reformstillstand hat existenzbedrohende Auswirkung auf Gastronomie und Kaffeehausbetriebe

Reformstillstand hat existenzbedrohende Auswirkung auf Gastronomie und Kaffeehausbetriebe

Lärm vor Lokalen darf nicht in Verantwortung der Betreiber sein. Umgehende Entschärfung der Gewerbeordnung notwendig zur Rechtssicherheit für Unternehmen. mehr

  • Transport und Verkehr
Newsportal Erste Gütesiegel für Wiener Klein-Transporteure vergeben

Erste Gütesiegel für Wiener Klein-Transporteure vergeben

Die Fachgruppe der Kleintransporteure macht mit KT-Gütesiegel nun seriöse Unternehmer für Kunden sichtbar mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Newsportal Rasche und praktikable Umsetzung der Bekanntgabe der Airbnb-Daten ist für Wiener Hotelerie eine Frage der Fairness

Rasche und praktikable Umsetzung der Bekanntgabe der Airbnb-Daten ist für Wiener Hotelerie eine Frage der Fairness

Neue gesetzliche Regelung ist für die Wirtschaftskammer Wien Schritt in die richtige Richtung. Abführung der Ortstaxe via Airbnbist aber inakzeptabel. Um Chancengleichheit zu schaffen müssen Daten offengelegt werden. mehr