th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Steuerreduzierung auf E-Books rasch umsetzen

EU beschließt reduzierten Steuersatz für E-Books. Spartenobmann Martin Heimhilcher und Fachgruppenobmann Georg Glöckler pochen auf schnelle Umsetzung in Österreich.

Spartenobmann Martin Heimhilcher
© WKW/Florian Wieser Spartenobmann Martin Heimhilcher

Die Europäische Union hat den Weg frei gemacht. Das EU-Parlament hat den Vorschlag der EU-Kommission angenommen, den Mehrwertsteuersatz für E-Books auf den reduzierten Satz von gedruckten Büchern anzugleichen. Das können die Mitgliedsstaaten – und somit auch Österreich – jetzt umsetzen.

In Zeiten der fortschreitenden Digitalisierung ist es absolut unverständlich, dass für E-Books eine doppelt so hohe Mehrwertsteuer eingehoben wird wie für gedruckte Bücher. Ein Buch ist ein Buch, egal ob es über einen Reader oder als Printprodukt gelesen wird.
Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting, WK Wien

Durch die Entscheidung der EU sei die Realisierung einer langjährigen Forderung der Sparte einen großen Schritt näher gerückt. Heimhilcher: „Jetzt ist es notwendig, dass Österreich die Entscheidung der EU rasch in nationales Recht umsetzt.“

Jetzt handeln

Auch Georg Glöckler, Obmann der Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien sieht Handlungsbedarf. „Es ist zu begrüßen, dass die EU diese Ungleichbehandlung beseitigt und dass EU-Mitglieder künftig den reduzierten Mehrwertsteuersatz für gedruckte Bücher auch auf E-Books anwenden dürfen“, sagt Glöckler.

Spartenobmann Heimhilcher appelliert an die politischen Entscheidungsträger: „Österreich sollte hier dem technologischen Wandel nicht entgegenstehen. Damit würden der heimischen Wirtschaft Chancen verbaut.“

Derzeit gilt für gedruckte Bücher ein Steuersatz von zehn Prozent. Die Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft Wien hat aktuell rund 1000 aktive Mitglieder; davon entfallen 42 Prozent auf den Buch- und Medienhandel und 54 Prozent  auf den Buch-, Kunst- und Musikalienverlag.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Newsportal Besucherrekord für Wiener Ballsaison 2017/18 erwartet

Besucherrekord für Wiener Ballsaison 2017/18 erwartet

Über 500.000 Besucher auf Wiens Bällen – Rekordausgaben in Höhe von 139 Millionen Euro – Trend zu spontanen Ballbesuchen und Blitz-Tanzkursen mehr

  • Industrie
Newsportal „Made in Vienna“: Standortkampagne zur Wiener Industrie mit Herz

„Made in Vienna“: Standortkampagne zur Wiener Industrie mit Herz

Gewinne im Wert von über 100.000 Euro als Herzstück der Kampagne mit 11 Wiener Leitbetrieben mehr

  • Information und Consulting
Newsportal Das Büro im Schanigarten: Fünf Tipps & Tricks für mehr Sicherheit beim mobilen Arbeiten im Freien

Das Büro im Schanigarten: Fünf Tipps & Tricks für mehr Sicherheit beim mobilen Arbeiten im Freien

Sommer, Sonne und Sonnenschein verlocken dazu, das Büro ins Freie zu verlegen und Termine im Schanigarten abzuhalten. Unachtsames Vorgehen ruft allerdings nicht selten Betrüger und Hacker auf den Plan. mehr