th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Prämierungsfeier: Die ausgezeichneten Industrielehrlinge

72 Lehrlinge haben ihre Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung bestanden und wurden von der Sparte Industrie geehrt. Auch der amtsführende Präsident des Stadtschulrates Mag. Heinrich Himmer gratulierte den Jugendlichen.

72 Lehrlinge haben ihre Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung bestanden.
© Florian Wieser 72 Lehrlinge haben ihre Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung bestanden.

Von Mai 2017 bis April 2018 haben 72 Lehrlinge der Wiener Industrie ihre Lehrabschlussprüfung mit Auszeichnung bestanden. Das bedeutet, dass jeder vierte Industrielehrling, der zur Prüfung angetreten ist, diese mit Auszeichnung absolviert hat. Anfang Juni sind diese Jugendlichen von der Sparte Industrie geehrt worden.

„Die Lehre ist nach wie vor jene Ausbildungsform, die das Wirtschaftsleben am besten widerspiegle“, sagte der Spartenobmann der Sparte Industrie Mag. Stefan Ehrlich-Adám. Er dankte den Jugendlichen für ihr Engagement während der Lehre und den anwesenden LehrerInnen, Berufsschul-DirektorInnen, Eltern und AusbilderInnen stellvertretend für über 100 Wiener Industriebetrieben, die Lehrlinge ausbilden.

"Lehre ist ausgezeichnetes Sprungbrett"

Ehrlich-Adám betonte, dass die Lehre ein ausgezeichnetes Sprungbrett für eine Karriere in den Unternehmen darstellt und somit „Karriere mit Lehre“ mehr ist als nur ein Slogan: In vielen Wiener Industriebetrieben, die Lehrlinge ausbilden, sind heute ehemalige Lehrlinge in Führungspositionen. Er betonte, dass die duale Ausbildung ein vorbildhaftes System, um das uns viele Länder beneiden und auch ein erprobtes Mittel im Kampf gegen die europäische Jugendarbeitslosigkeit darstellt.

Ehrlich-Adám wies auf die erfolgreiche Industrielehrekampagne „Mission Job“ hin (http://www.erfolgslehre.at/) und betonte, dass die anwesenden ausgezeichneten JungfacharbeiterInnen die besten Promotoren für das Erfolgskonzept „Lehre“ sind.

Der amtsführende Präsident des Stadtschulrates Mag. Heinrich Himmer betonte den Wert einer guten Ausbildung und dankte den Jugendlichen für ihren großartigen Erfolg. Er ermutigte sie ihr umfangreiches Wissen in die Welt hinaus zu tragen, denn mit ihrer Leistung und dem überdurchschnittlichen Engagement können sie dies tun.

Die Jungfacharbeiterinnen und –facharbeiter haben als Zeichen der Anerkennung je einen Golddukaten, sowie einen Bildungsgutschein des WIFI Wien erhalten.

Insgesamt haben rund 400 Industrielehrlinge ihre Lehrabschlussprüfung im vergangenen Jahr in 51 verschiedenen Lehrberufen absolviert.

Fotos der Prämierungsfeier

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Die  Wiener "Sieger aus Leidenschaft"

Sieger aus Leidenschaft: Das sind die Besten der Besten im Wiener Gewerbe und Handwerk

Im Rahmen der Gala "Sieger aus Leidenschaft" zu Ehren der Top-Betriebe aus Gewerbe und Handwerk 2017 prämierte die Bundessparte Gewerbe und Handwerk auch 13 Wiener Unternehmen. mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Fremdenführer

Im Gespräch mit steinernen Zeugen: Wiens Denkmäler erwachen zum Leben

Die Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe der Wirtschaftskammer Wien organisiert am 8. Juli in Zusammenarbeit mit space and place und den Austria Guides einen kostenlosen zweistündigen Denkmäler-Rundgang in Wien.  mehr

  • Industrie
Die Richter durften dann auch noch Bombardier besichtigen.

Richtertag bei Bombardier der Sparte Industrie

Auf Einladung der Sparte Industrie Wien trafen sich vor kurzem rund 25 RichterInnen des ASG Wien und Wiener Neustadt bei Bombardier Transportation Austria GmbH. mehr