th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Ökosteuer bringt dem Finanzminister 400 Millionen Euro

Fahrzeughandel fordert Ökoprämie als Gegenleistung für die Autofahrer

Ökosteuer
© WKW

Der Obmann des Landesgremiums Wien des Fahrzeughandels, KommR Prof. Burkhard Ernst, fordert die Ökoprämie als sofortige Gegenleistung für Autofahrer, die durch die Ökosteuer ab 1. September massiv belastet werden.

 „400 Millionen Euro Mehreinnahmen wird die Ökosteuer dem Finanzminister ab 1. September bringen. Und das, obwohl die Regierung eigentlich keine neuen Steuern versprochen hatte. Dieses Versprechen wird nun ganz klar gebrochen“, sagt der Obmann des Landesgremiums Wien des Fahrzeughandels, KommR Prof. Burkhard Ernst. „Deshalb fordern wir als Ausgleich im Interesse der Autofahrer die sofortige Einführung der Ökoprämie.“

„400 Millionen Euro Mehreinnahmen wird die Ökosteuer dem Finanzminister ab 1. September bringen. Und das, obwohl die Regierung eigentlich keine neuen Steuern versprochen hatte!
Burkhard Ernst


Konsumenten sollen beim Erwerb eines Neufahrzeuges und gleichzeitiger Rückgabe und Verwertung des alten Pkws mit schlechterer Abgasnorm einen staatlich geförderten Bonus in Höhe von 1500 Euro bekommen.

Die Ökoprämie würde nicht nur den Autofahrer entlasten, sondern darüber hinaus einen ganz wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz leisten, sagt Ernst, da die hohe Anzahl von 650.000 Autos die lediglich der Abgasklasse EURO 2 oder schlechter entsprechen auf Österreichs Straßen reduziert werden kann. Ein Fahrzeug, das der Abgasnorm EURO 1 entspricht, schleudert so viele Feinstaubpartikel in die Luft, wie 36 neue EURO 5 Fahrzeuge.  

Hintergrund zur Ökosteuer

Ab 1. September 2018 dürfen in der EU nur noch Pkw verkauft werden, die nach dem WLTP (Worldwide harmonized Light vehicles Test Procedure) Abgastest zertifiziert wurden. Dadurch erhöht sich die CO2-abhängige Ökosteuer der Normverbrauchsabgabe empfindlich. Das bedeutet für Autokäufer, dass die Preise für Neufahrzeuge empfindlich steigen werden und das schon bei relativ kleinem Motor.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Gruppenbild

„Feuerwerk der Friseurkunst“: Sieger des Bundeslehrlingswettbewerbs der Friseure ist Wiener

Daniel Bohac aus Wien überzeugte Jury mit Herzblut und Phantasie und landete auf Platz 1. mehr

  • Handel
Foto Waltraud Zechmeister

31 Sieger beim Fotowettbewerb 2018 "Frühling in Wien"

Mehrere hundert Bilder sind eingereicht worden. Jetzt stehen die Sieger fest! mehr

  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
Fremdenführer

Im Gespräch mit steinernen Zeugen: Wiens Denkmäler erwachen zum Leben

Die Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe der Wirtschaftskammer Wien organisiert am 8. Juli in Zusammenarbeit mit space and place und den Austria Guides einen kostenlosen zweistündigen Denkmäler-Rundgang in Wien.  mehr