th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Lobautunnel: Ein modernes Wien braucht eine leistungsstarke Infrastruktur

Lobautunnel ist überfällig. Er entlastet Wirtschaft und Umwelt. Tägliche Staus verursachen zusätzliche Belastung für Unternehmen und Umwelt.

„Der Lobautunnel muss rasch umgesetzt werden und ist ohne Alternative“, sagt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien. „Eine moderne Stadt, eine Smart City, wie Wien sein will, braucht auch eine moderne, smarte und leistungsstarke Infrastruktur. Der Lobautunnel entlastet Unternehmen, die Menschen und die Umwelt“, sagt Sertic weiter.

Jetzt muss  Politik mit der Umsetzung des Lobautunnels beginne

Sertic unterstreicht die positiven wirtschaftlichen Effekte. Durch den Tunnelbau entstehen tausende Arbeitsplätze. Der Wirtschaftsverkehr wird entlastet und der Wirtschaftsstandort Wien damit gestärkt. Dass tägliche Staus die Wirtschaft hemmen und die Umwelt belasten, ist unbestritten. Die A23 im Bereich Praterbrücke ist mit täglich mehr als 150.000 PKW die stärkst befahrene Straße Österreichs. Durch den Lobautunnel können die täglichen Staus und der Verkehr in der Region um bis zu 25 Prozent reduziert werden.
„Ich kann nur mehr den Kopf schütteln. Nach jahrelangen Diskussionen und Sondierungen wurde endlich das beste und umweltfreundlichste Projekt gekürt. Jetzt muss die Politik in die Gänge kommen und mit der Umsetzung des Lobautunnels beginnen“, betont Sertic.


© WKW

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Tiere muss man vor der Hitzwelle schützen.

Zoofachhandel appelliert: „Tiere an heißen Tagen schützen“

Heiße Tage sind nicht nur für Menschen eine Belastung. Auch unsere tierischen Begleiter brauchen bei hohen Temperaturen besondere Aufmerksamkeit. Bei Temperaturen jenseits der fünfundzwanzig Grad müssen sich Mensch und Tier schützen. Der österreichische Zoofachhandel warnt Tierbesitzer vor Unachtsamkeit. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Mut zur Farbe

Stylish: Die besten Brillentipps für den Alltag

Die Brillen-Looks auf der Vienna Fashion Week mehr