th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Hotline hilft bei Cybercrime

Wien ist ein „Hotspot der Cyberkriminalität“, sagt Information & Consulting-Obmann Martin Heimhilcher. Eine Hotline der WK Wien bringt schnelle Hilfe.

Cyber-Security-Hotline 0800 888 133
© gangis khan - shutterstock.com Die Hotline hilft Unternehmerinnen und Unternehmern

Wie das Bundeskriminalamt bekannt gab, steigt die Cyberkriminalität in Österreich weiter. „Wien ist dabei der Hotspot für Cyberkriminelle in Österreich. Die Zahl der angezeigten Fälle steigt hier jedes Jahr um über 30 Prozent“, sagt Information & Consulting-Obmann Martin Heimhilcher.

Für Cyberkriminelle sind auch Betriebe beliebte Ziele. Gerade KMU sind besonders gefährdet. Heimhilcher: „Umso wichtiger ist es, dass betroffenen Unternehmerinnen und Unternehmern rasch geholfen wird. Deshalb haben wir für sie eine eigene Hotline eingerichtet.“

Hilfe: 24/7

Unter 0800 888 133 wird Mitgliedern der Wirtschaftskammer Wien sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag rasch geholfen. „Die Cyber-Security-Hotline ist mit geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Bei Bedarf werde auch umgehend IT-Experten aus Wien vermittelt, die rasch vor Ort sind“, sagt Heimhilcher.

Zusätzlich sollte bei Cyberkriminalität auch immer die Polizei informiert werden.


Das könnte Sie auch interessieren

  • Information und Consulting
Club UB 11.9.2018

Club UB am 11.09.2018: Digitalisierung - Auch für große Unternehmensberatungen eine Herausforderung

Beim Club UB am 11. September 2018 ging es diesmal vor allem um die Frage, wie sich die Branchenriesen an das Thema Digitalisierung heranwagen. Quasi „aus dem Nähkästchen“ erzählte diesmal: Dr. Klaus Hermetschläger von Accenture mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Eröffneten die Ausstellung: WKW-Präsident Walter Ruck (l.) Bürgermeister Michael Ludwig (2.v.r.) und Spartenobfrau Maria Smodics-Neumann (Mitte) mit Schneidermeisterin Hanni Vanicek und Tischlermeister Alfred Schmiedmaier.

Alte Meister sichern Zukunft der jungen Helden

Wirtschaftskammer Wien Präsident stellt neue Kampagne vor und eröffnet Vernissage – Spartenobfrau Smodics-Neumann: „WKW holt Gewerbe und Handwerk vor den Vorhang“ – Bürgermeister Ludwig: „Wiener Handwerksbetriebe sind tragende Säule der Wiener Wirtschaft“ mehr