th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Hotline hilft bei Cybercrime

Wien ist ein „Hotspot der Cyberkriminalität“, sagt Information & Consulting-Obmann Martin Heimhilcher. Eine Hotline der WK Wien bringt schnelle Hilfe.

Cyber-Security-Hotline 0800 888 133
© gangis khan - shutterstock.com Die Hotline hilft Unternehmerinnen und Unternehmern

Wie das Bundeskriminalamt bekannt gab, steigt die Cyberkriminalität in Österreich weiter. „Wien ist dabei der Hotspot für Cyberkriminelle in Österreich. Die Zahl der angezeigten Fälle steigt hier jedes Jahr um über 30 Prozent“, sagt Information & Consulting-Obmann Martin Heimhilcher.

Für Cyberkriminelle sind auch Betriebe beliebte Ziele. Gerade KMU sind besonders gefährdet. Heimhilcher: „Umso wichtiger ist es, dass betroffenen Unternehmerinnen und Unternehmern rasch geholfen wird. Deshalb haben wir für sie eine eigene Hotline eingerichtet.“

Hilfe: 24/7

Unter 0800 888 133 wird Mitgliedern der Wirtschaftskammer Wien sieben Tage die Woche und 24 Stunden am Tag rasch geholfen. „Die Cyber-Security-Hotline ist mit geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern besetzt. Bei Bedarf werde auch umgehend IT-Experten aus Wien vermittelt, die rasch vor Ort sind“, sagt Heimhilcher.

Zusätzlich sollte bei Cyberkriminalität auch immer die Polizei informiert werden.


Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Johann Kwizda

Kampfansage an Arzneimittelfälscher

Gefälschte Medikamente sind ein lukratives Geschäft: Rund 1,2 Millionen Schmuggel- und Plagiatsarzneiwaren wurden im letzten Jahr in Österreich beschlagnahmt. Um die Einfuhr illegaler und gefälschter Medikamente zum Schutz der Endverbraucher weiter zurückzudrängen, gilt seit Februar 2019 die EU-Richtlinie zur Arzneimittelfälschung. mehr

Handelsagenten

Erfahrung und Marktkenntnis zählen

Eine aktuelle Branchenumfrage zeigt: Handelsagenten leisten einen hohen Beitrag zur Wertschöpfung. mehr