th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Zwei Drittel aller Arbeitsplätze in Wien sind in Betrieben

„Tag der Arbeitgeber“: Rund 48.000 Arbeitgeber-Betriebe in Wien beschäftigen zusammen über 601.000 Mitarbeiter – Kleinstbetriebe verzeichneten größten Beschäftigungszuwachs

Tag der Arbeitgeber
© wko

„Was wäre der Tag der Arbeit ohne Arbeitgeber!“ – unter diesem Motto ruft Wirtschaftskammer Wien Präsident Walter Ruck heute den „Tag der Arbeitgeber“ aus. „Rund 48.000 Arbeitgeber-Betriebe in Wien beschäftigen in Summe über 601.000 Mitarbeiter. Das sind fast zwei Drittel aller Arbeitsplätze in Wien“, erinnert Walter Ruck und fordert die rasche Umsetzung der Arbeitszeitflexibilisierung.

„Was den Betrieben wirklich helfen würde, um Arbeitsplätze zu sichern und neue zu schaffen, ist mehr Flexibilität bei der Einteilung der Arbeitszeit. Hier kann die Bundesregierung durchaus an Tempo zulegen. Von dieser Maßnahme würden Arbeitnehmer und Arbeitgeber profitieren.“
Walter Ruck

Kleine Betriebe sind große Arbeitgeber

In den Unternehmen spielt sich eine hohe Beschäftigungsdynamik ab. Wiens Betriebe haben im letzten Jahr insgesamt 20.271 Arbeitsplätze zusätzlich geschaffen. Das entspricht einem Plus von 3,5 Prozent. „Vor allem Wiens kleine Betriebe sind ganz große Arbeitgeber, sie haben den größten Beschäftigungszuwachs verzeichnet“, so Walter Ruck. Demnach haben Wiens Kleinstbetriebe (1-9 Beschäftigte) mit über 10.500 Stellen die meisten Arbeitsplätze geschaffen. Zuversichtlich ist Ruck, dass die Zahl der Betriebe, die im Vergleich zum Vorjahr um 1,7 Prozent stieg, weiter wächst: „Im Vorjahr wurden in Wien 9.000 neue Unternehmen gegründet. Dahinter stehen 9.000 Wienerinnen und Wiener, die mit ihrem Unternehmen Verantwortung für unsere Stadt und ihre Bewohner übernehmen.

„Ob Ein-Personen-, Klein- und Mittel- oder Großbetriebe – wir alle machen die Wiener Wirtschaft aus und ich sage mit Stolz: Auch ich bin ein Unternehmer!“
Walter Ruck

Herausragende Leistung verdient Respekt und Anerkennun

Die Arbeitgeberbetriebe der gewerblichen Wirtschaft Wiens zahlen jährlich rund 5,96 Milliarden Euro an Lohnnebenkosten. Davon entfallen rund 623 Millionen Euro allein auf die Kommunalsteuer. Rund 95 Prozent der Bruttowertschöpfung der Wiener Wirtschaft wird allein durch die Arbeitgeberbetriebe generiert. „Es sind die Unternehmerinnen und Unternehmer, die Arbeitsplätze, Wachstum und Wohlstand schaffen. Dafür verdienen Sie Respekt und Anerkennung“, so Walter Ruck, der selber als Baumeister tätig ist und an alle Selbständigen appelliert, auf ihr Unternehmen stolz zu sein.




Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
(v.li.): Toni Faber, Ursula Lichtenegger, Michael Ludwig, Harald Mahrer, Margarete Schramböck und Walter Ruck eröffnen das Haus der Wiener Wirtschaft

Wirtschaftskammer Wien eröffnet Haus der Wiener Wirtschaft

200 Ehrengäste bei der offiziellen Eröffnung. WK Wien-Präsident Walter Ruck: „Sind jetzt die modernste Interessenvertretung für Unternehmen in Österreich.“ mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Absolventen der Meisterprüfung sind als Ausbilder bestens qualifiziert.

Meisterlicher Erfolg für die Wirtschaft

Der Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (waff) hat auf Initiative der Wirtschaftskammer Wien die maximale Fördersumme für Meister- und Befähigungsprüfungen von 2000 Euro auf 3000 Euro erhöht. mehr