th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Zusätzlicher Schutz vor Cyberangriffen dringend nötig

Förderung für KMU ab 1. April / Awareness und IT-Dienstleister des Vertrauens empfohlen

Schlosszeichen auf Bildschirm
© nmedia | stock.adobe.com
Die Zahl der Cybercrime-Fälle ist auch 2021 österreichweit wieder gestiegen – und zwar auf 46.179 Anzeigen. Das ist um ein Drittel mehr als im Vergleich zum Vorjahr. Dazu kommt jetzt die potenziell steigende Gefahr von Cyberattacken aufgrund der Ukrainekrise. Gerade Klein- und Mittelbetriebe stehen dadurch vor zunehmenden Herausforderungen.
Im besten Fall hat jeder Unternehmer einen IT-Dienstleister seines Vertrauens, den er für Cybersicherheit zu Rate zieht.
Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting der Wirtschaftskammer Wien 
Tipp!
Und umso besser ist es, dass Klein- und Mittelbetriebe ab 1. April Förderungen beantragen können, die sie bei der Digitalisierung – insbesondere im Bereich Cybersecurity – unterstützen.

„Gefördert werden zum Beispiel auch Leistungen externer Anbieter im Bereich IT und Cybersecurity“, ist Heimhilcher erfreut. Abgewickelt werden die Förderanträge vom AWS (austria wirtschaftsservice).

Eines ist sicher: Die beste Versicherung gegen Cyberangriffe ist die Prävention. Gerade angesichts der Wiener Cybercrime-Zahlen kann das nicht oft genug betont werden. Waren es 2020 noch 13.942 Fälle in Wien, stieg die Anzahl im Jahr 2021 um 22,4 Prozent auf 17.068 Fälle.
„Awareness vor Betrug bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im eigenen Unternehmen zu schaffen, ist ebenfalls entscheidend“, so Heimhilcher abschließend.

Weitere Infos zur KMU Cybersecurity-Förderung in der Sidebox.

Das könnte Sie auch interessieren

Logistiktag Handel

Wie Logistik funktioniert

Logistiktag 2022: Einzelhandels-Berufsschüler Amalienstraße zu Besuch bei TKL Lebensmittelogistik - Handelsobfrau Gumprecht: „Logistik ist weit mehr als nur Transport“ mehr

 Mag. Martin Puaschitz (Obmann Fachgruppe UBIT Wien)

Jahreswechsel: Diese Themen beschäftigen die Wiener Unternehmen 2023

Die Fachgruppe UBIT der Wirtschafskammer Wien gibt Tipps und Anregungen zum Jahresausklang mehr

Altwaren

Trend zu Ware aus zweiter Hand

480 Wiener Tandler übernehmen wieder stärker die Rolle des Nahversorgers im Grätzl - Altwaren-Obmann Kremser: "Teuerungen verstärken Nachfrage nach Second-Hand-Ware." mehr