th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wizz Air plant 2018 ab Wien 17 Destinationen

Die ungarische Billig-Airline Wizz Air wird ab April den Flugbetrieb am Flughafen Wien in Schwechat aufnehmen und will 2018 von dort 17 Destinationen anfliegen.

Flugzeug
© wizzair Die ungarische Billig-Airline Wizz Air startet am April auch am Flughafen Wien in Schwechat und will bis Jahresende 2018 wöchentlich 69 Flüge ab Wien anbieten.

Die ungarische Fluglinie Wizz Air wird im Lauf des Jahres 2018 einen Airbus A320 und zwei Airbus A321 am Flughafen Wien stationieren. Von dort sollen dann insgesamt 17 Destinationen angeflogen werden, teilte das Unternehmen mit. Wizz Air investiere dafür 331 Millionen USDollar (rund 276 Millionen Euro) und werde rund 120 neue Jobs schaffen. Die von Wien aus geplanten Destinationen sind Gdansk in Polen, Tuzla (Bosnien Herzegowina) und Varna (Bulgarien) ab April, Bari, Rom (Italien), Malta, Valencia (Spanien)und Tel Aviv (Israel) ab Juni sowie Billund (Dänemark), Bergen (Norwegen), Dortmund (Deutschland), Kutaisi (Georgien), Larnaca (Zypern), Nis (Serbien), Ohrid (Mazedonien), Teneriffa (Kanarische Inseln) und Thessaloniki (Griechenland) ab November. Tickets ab sofort bestellbar.

Größte Billigairline Zentral- und Osteuropas

Wizz Air will 2018 ab Wien 450.000 Tickets anbieten und bis Jahresende auf 69 Flüge pro Woche kommen. Tickets seien ab sofort auf wizzair.com bestellbar, die Preise beginnen ab 19,99 Euro. Die an der Londoner Börse notierte Wizz Air ist nach eigenen Angaben die größte Billigairline Zentral- und Osteuropas und eine der am schnellsten wachsenden Airlines Europas. Sie betreibt insgesamt 88 Airbus A320 und A321 und bietet inklusive dem neuen Standort Wien 145 Ziele in 44 Ländern an. Im Vorjahr transportierte Wizz Air 28,2 Millionen Passagiere.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Unternehmen
Freuen sich über den gemeinsamen Erfolg: (v.l.): David Ebraheim, Shanna und Mario Mirnig im Sevie-Store im 3. Bezirk.

Eine flinke Kooperation

Das Naturkosmetikunternehmen Sevie bietet seinen Kunden zusätzlich zum stationären Geschäft die Möglichkeit zur Onlinebestellung an. Gemeinsam mit einen Spezialisten für Transportlogistik kann Sevie die Lieferung der Waren innerhalb Wiens in nur zwei Stunden garantieren. mehr

  • Unternehmen
Versicherungsexperte Alexander Stieglitz (l.) und Finanzexperte Stefan Brozyna kooperieren

Eine sichere Kooperation

Im Rahmen einer Kooperation bringen Finanzexperte Stefan Brozyna und Versicherungsexperte Alexander Stieglitz ihre jeweilige Expertise zum Nutzen ihrer Kunden ein - z.B. beim Schadensmanagement und derUmstrukturierung von Krediten. mehr