th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Wirtschaftskammer Wien unterstützt Heumarkt-Projekt

Ruck: „Brauchen Sicherheit und Verlässlichkeit bei Großprojekten“

© wkw

Denn aus Sicht der Wirtschaft ist das geplante Projekt am Heumarkt sinnvoll und nützlich: Ein in die Jahren gekommenes Gebäude wird neu gestaltet, der Eislaufverein langfristig abgesichert und der Raum rund um den Heumarkt lebendiger, da neue fußläufige Verbindungen geschaffen werden. Außerdem ist das Projekt ein klares, positives Signal an Investoren: „In Wien geht was weiter, hier kann man in den Standort investieren“, , sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, der sich hinter das geplante Hochhaus-Projekt am Heumarkt stellt.

„Das geplante Projekt am Heumarkt ist Ergebnis einer langen Planungsphase, in die Experten verschiedenster Disziplinen von Anfang an eingebunden waren. Allerdings scheinen die jüngsten Diskussionen weniger von Sachlichkeit als vielmehr von Emotionen getragen. Und Emotionen waren bei Großprojekten noch nie gute Ratgeber“
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien,

Zum immer wieder eingebrachten Punkt des Weltkulturerbes verweist die WK Wien auf das Beispiel Dresdens. Als das Elbtal in Dresden den Weltkulturerbe-Status verloren hat, gab es auch viele kritische Stimmen, die bereits das Ende des Tourismus vorhergesagt haben. Das Gegenteil ist eingetreten. Es ist wichtig, dass die Stadt verantwortungsbewusst mit dem Weltkulturstatus umgeht – sie muss aber die Balance zwischen Erhalten und Erneuern schaffen.

Presseaussendung

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
seidenstraße

Wirtschaftskammer Wien setzt nächsten Schritt zur Anbindung an die neue Seidenstraße

Beitritt zu chamber 6, der Vereinigung der Wirtschaftskammern der Weltstädte – Biach fordert einmal mehr Bau der Breitspurbahn bis Wien mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Industrie-Spartenobmann Stefan Ehrlich-Adám und Peter Weinelt, Generaldirektor stv. der Wiener Stadtwerke.

Blackout: „Besser auf den Notfall vorbereiten”

Österreich zählt bei der Energieversorgung zu den sichersten Ländern Europas, dennoch kann immer etwas passieren. Unternehmen sollten daher einen Notfallplan für Blackouts haben. Die WK Wien hat wichtige Informationen zum Thema Blackout und Tipps für Unternehmen in einer Broschüre zusammengefasst. mehr