th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirtschaftskammer Wien begrüßt Erleichterungen durch Bauordnungs-Novelle

Wirtschaftskammer Wien begrüßt Erleichterungen durch Bauordnungs-Novelle

Bauarbeiter mauert Mauer
© wkw
Wiens Wirtschaftskammer-Präsident Walter Ruck begrüßt viele der heute präsentierten Eckpunkte der geplante Novelle zur Wiener Bauordnung, die im Herbst beschlossen werden soll. Bei einigen Vorhaben jedoch ortet er noch Präzisierungsbedarf.
„Wir setzen uns seit Jahren für die Entbürokratisierung der Stadt in vielen Bereichen ein, weil sie ein Kostentreiber ist. Dass unsere Forderung gehört wird, sieht man jetzt bei der Bauordnungs-Novelle“
Walter Ruck

Gute Basis für weitere Gespräche

Konkret begrüßt er die geplanten vereinfachten Verfahren für kleine Bauvorhaben, die den betroffenen Unternehmen künftig mehrere Wochen Arbeitszeit und einige tausend Euro ersparen werden. Auch die schnellere Mobilisierung von Bauland sieht Ruck positiv. Ein wichtiger Schritt, so Ruck, ist auch das geplante Verbot von kurzfristigen Vermietungen von Wohnungen zu Beherbergungszwecken, das dazu beitragen wird, dass für Vermietungsplattformen wie Airbnb dieselben Regeln gelten wie für alle anderen Tourismusbetriebe „Es ist erfreulich, dass viele unserer Forderungen berücksichtigt wurden, und ich denke, dass hier eine gute Basis für weitere Gespräche vorliegt“, so Ruck.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Etablieren eine Kooperation zur Förderung von Gesundheits-start-ups: Hauptverbands-Vorsitzender Alexander Biach, Gesundheits-Stadtrat Peter Hacker, WK-Wien Präsident Walter Ruck und Johannes Höhrhan, Geschäftsführer der IV Wien

Innovation als Motor in der Wiener Gesundheitswirtschaft

Für den Gesundheitsstandort Wien werden Start-ups als Innovationstreiber zunehmend relevant. In diesem Bereich sind in kurzer Zeit über 100 Start-ups in Wien gegründet worden. Gemeinsamer Round Table für Gesundheitswirtschaft. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Erfolge

Wir haben viel erreicht und wir haben viel vor

Mit der Öffnung der Anrainerparkzonen für den Wirtschaftsverkehr, einem neuen Börsensegment für Klein- und Mittelbetriebe, dem geplanten Bau einer Mega-Arena in Wien, der Position Standortanwalt und einigem mehr wurden viele Forderungen der Wirtschaftskammer Wien umgesetzt. mehr