th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wirtschaftskammer Wien fordert neue Infrastruktur für Sport, Events und Kongresse

Neuinvestitionen in moderne, multifunktionelle Event- und Sportstätten sind überfällig – Privatinvestoren stehen bereit, Stadt braucht nur noch einschlagen

Halle
© wkw
„Wenn die Stadt das Austria Center Vienna modernisieren möchte, ist das fein, aber leider viel zu wenig. Wien braucht schon längst neue Sport- und Eventstätten von internationalem Format. Will man in der Champions League der Event-Metropolen mitspielen, muss man nachrüsten“
Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien

Ganz konkret fordert Grießler eine neue multifunktionelle Eventhalle für Sport- und Kulturveranstaltungen sowie den Neubau eines Nationalstadions. Idealerweise plant man gleich beides zusammen. Die Wirtschaftskammer Wien hat diesbezüglich schon Gespräche mit interessierten Privatinvestoren geführt. Die Stadt war und ist immer noch ganz herzlich zu diesen Gesprächen eingeladen. Für den Neubau eines Nationalstadions gibt es ja auch bereits eine breite Allianz aus (Bundes-)Politik, Sportverbänden und Wirtschaft. „Es ist wichtig, dass wir diese Themen endlich angehen – zum Wohle der Sport- und Eventstadt Wien“, sagt Grießler.

Das könnte Sie auch interessieren

Halloween

Wiener Handel erwartet mit 12 Millionen Euro Umsatz-Rekord zu Halloween

Durchschnittlich geben Wiener rund 21 Euro für das Gruselfest aus - Am häufigsten werden Süßigkeiten, Kürbisse, Kostüme und Dekorationsgegenstände eingekauft mehr

Das Sparky’s Bar and Grill hat getrennte Raucher- und Nichtraucherbereiche. „Man wird sehen, wie sich das Rauch-Aus auswirkt”, sagt Chefin Julia Wehofschitsch. Für die Nacht-gastronomie und Shisha-Bars fordert Branchenobmann Dobcak eigene Lösungen.

Das Rauchverbot in der Gastronomie naht

Was planen Wiener Gastronomen nach dem Rauch-Aus am 31. Oktober? Ein Lokal-Augenschein. mehr