th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wirtschaft und Bevölkerung werden enorm wachsen im dritten Bezirk

Der dritte Bezirk verzeichnet großen Zulauf und viel Frequenz. Einerseits durch viele neue Wohnungen mit kaufkräfigen Mietern, andererseits durch große Bürogebäude wie die Post-Zentrale am Rochusmarkt mit Mitarbeitern die von außerhalb einpendlen.

wko im Bezirk
© wkw/bock

„Die Vielfalt hier ist großartig. Von traditionellen Geschäften bis zu Co-Working Spaces sind viele Betriebsformen vertreten. Das Innovationspotenzial ist sehr groß”, sagt Klaus Brandhofer. Er ist schon viele Jahre Obmann des Einkaufstraßenvereins „Landstraßer Kaufleute” und seit zwei Jahren auch als WK-Wien Bezirksobmann für die Anliegen der Unternehmer da. Derzeit hat der Bezirk rund 86.000 Einwohner. „Der dritte Bezirk wird in wenigen Jahren die 100.000 Einwohner-Schwelle überschreiten. Ein Verkehrskonzept muss damit einhergehen”, sagt Brandhofer, der sich dafür stark machen will, dass alle, die dort wohnen und arbeiten, auch eine gute öffentliche Anbindung zu ihren Zielen vorfinden

Post, Sozialversicherung und Wohnbau

Die Post am Rochus wurde vor mehr als einem Jahr eröffnet und beherbergt mehr als 1200 Mitarbeiter. Der Sitz des Hauptverbands der Sozialversicherungsträger wird bis 2020 saniert und danach ebenfalls viele Mitarbeiter in den dritten Bezirk bringen. Auf der Erdberger Lände werden viele Wohnungen gebaut. Ebenso sind beim Eurogate II, dem Areal zwischen dem Landstraßer Gürtel und dem bereits ausgebauten Abschnitt der Otto-Preminger-Straße 1900 Wohnungen für ein kaufkräftiges Publikum geplant, das vor Ort für seine Nahversorgung alles finden wird, was es braucht. Es gibt generell im Dritten traditionelle Geschäfte und Gastronomie genauso wie moderne Konzepte wie den Markhof. Dort teilen sich im Co-Working-Space kleine Betriebe und Kreative den Raum und die Co-Learning Akademie bietet Kindern und Jugendlichen Lernen in neuen Formen.

Ziele für 2019

Brandhofer ist viel im Bezirk unterwegs und kennt ihn daher genau. Seine Ziele für das laufende Jahr sind einerseits die Mitgliederzahl des Einkaufsstraßenvereins zu erhöhen. Derzeit sind 84 Betriebe dabei. Andererseits will er durch Bezirkstreffen mit interessanten Gastrednern den Kontakt zwischen den Unternehmern und zur Wirtschaftskammer vertiefen, wichtige Infos weitergeben und bei betrieblichen Problemen helfen.


WKOimBezirk-Landstraße

WK-Wien Bezirksobmann, Klaus Brandhofer, kümmert sich schon seit Jahren im dritten Bezirk um die Anliegen der Unternehmer. Der Einkaufstraßenverein „Landstraßer Kaufleute” soll noch mehr Mitglieder bekommen und bei Businesstreffen vor Ort gibt es wertvolle Infos für Unternehmer. wkoimbezirk-3@wkw.at


Das könnte Sie auch interessieren