th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wiens Unternehmerinnen begrüßen den Frühling

300 Wiener Unternehmerinnen kamen beim schon traditionellen Frühlingserwachen von „Frau in der Wirtschaft“ zusammen. Dem Netzwerk der Wirtschaftskammer Wien gehören mittlerweile 50.000 Unternehmerinnen an, alleine im letzten Jahr traten 15.000 Unternehmenslenkerinnen bei.

(v.l.): Veronika Binder, Angelika Winzig, Martina Denich-Kobula und Brigitte Luggin
© Studio Horak (v.l.): Veronika Binder, Angelika Winzig, Martina Denich-Kobula und Brigitte Luggin

Bei der heurigen Auftaktveranstaltung sprach „Frau in der Wirtschaft Wien“-Vorsitzende Martina Denich-Kobula mit Angelika Winzig, Politikerin und Unternehmerin, mit Pharma-Produzentin Veronika Binder und der Sprecherin der EU-Kommission in Österreich, Brigitte Luggin über das diesjährige Motto von Frau in der Wirtschaft „out of the box“. Wobei sich schnell herauskristallisierte, dass bei unternehmerischem Handeln vor allem das Denken über geographische Grenzen hinaus besonders wichtig ist: Österreich benötigt die Exporte, um Wirtschaft und Sozialsystem aufrecht erhalten zu können. „Um den Unternehmerinnen aber die Möglichkeit zu geben, international tätig zu sein, bedarf es Verbesserungen bei den Rahmenbedingungen. Home-offices müssen steuerlich berücksichtigbar werden, die Mehrfach-Versicherungen müssen weg und vor allem muss die Kinderbetreuung ausgebaut werden“, brachte Denich-Kobula die Forderungen der Unternehmerinnen auf den Punkt.


Impressionenen "Frühlingserwachen 2019", der traditionelle Jahresauftakt von Frau in der Wirtschaft Wien



Das könnte Sie auch interessieren

Inhaltlich völlig einig, um denBetrieben über die Krise zu helfen (v.l.): ÖGB-Präsident Wolfgang Katzian, AK-Präsidentin Renate Anderl, Bürgermeister Michael Ludwig, stv. WK Wien-Direktor Alexander Biach und Franz Windisch, Präsident Landwirtschaftskammer

Wiener Sozialpartner: Breiter Konsens für Wirtschaft und Bevölkerung

Vergangenen Mittwoch präsentierten die Wiener Sozialpartner ein weiteres Maßnahmenpaket, mit dem sie die negativen Folgen der Corona-Krise für die Wirtschaft abfedern wollen. mehr

Walter Ruck

Walter Ruck: „Neue Regierung auf gutem Weg, rasche Umsetzung wichtig“

Zentrale Forderungen der Wirtschaftskammer Wien haben Eingang in das Regierungsprogramm gefunden mehr