th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wiener Unternehmen investieren in die Fachkräfte von morgen

10 Prozent mehr Lehr-Einsteiger in Wiener Betrieben – Auch Gesamtzahl der Lehrlinge um 1,6 Prozent im Plus 

© wkw
Die Wiener Unternehmen verstärken ihre Nachwuchs-Ausbildung weiter: Sie haben in diesem Herbst 4.273 neue Lehrlinge aufgenommen. Um 10,2 Prozent mehr als im Vorjahr und auch weit über dem Österreich-Durchschnitt, der ein Plus von 4,6 Prozent, auf nunmehr 30.743 Lehr-Einsteiger aufweist. Insgesamt bilden die Wiener Unternehmen somit derzeit 13.010 Fachkräfte von morgen aus, um 174 mehr als noch vor einem Jahr. Damit setzen die Wiener Ausbildungsbetriebe ein eindeutiges Zeichen für die Zukunft und investieren in die Fachkräfte von morgen.
„Die Wiener Unternehmer blicken wieder optimistisch in die Zukunft und kümmern sich um den Arbeitskräfte-Nachwuchs. 10 Prozent mehr Lehrlinge im ersten Lehrjahr sind ein starkes Zeichen dafür, dass die Wiener Betriebe ihre Verantwortung für den Standort übernehmen“.
Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Es gäbe noch genug Potenzial für weitere Fachkräfte in Wien

Schließlich übernehmen die Ausbildungsbetriebe eine wichtige Arbeitsmarkt-Funktion: Die Gefahr arbeitslos zu werden ist für ausgebildete Fachkräfte weit geringer. Und es gäbe noch genug Potenzial, weitere Fachkräfte in Wien auszubilden: Zwar ist die Zahl der offenen Lehrstellen und der Lehrstellen-Suchenden österreichweit fast ausgeglichen, in Wien sind die Suchenden jedoch in der Überzahl.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Alexander Biach

Präsidium der WK Wien bestellte Alexander Biach zum Standortanwalt

Standortanwalt hat ab 1. Juli per Bundesgesetz Parteienstellung in UVP-Verfahren – Enge Zusammenarbeit auch auf Landesebene mit Stadt Wien geplant – Biach: „Werde mich für Infrastruktur- und Standortprojekte in Wien mit aller Kraft einsetzen“ mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Steuern

Ruck: Ausländische Multis müssen steuerlich in die Pflicht genommen werden

Steuerlast ungleich verteilt. WK Wien fordert Politik zum Handeln auf. Infoseite www.wir-wollen-antworten.at mehr