th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wiener Handel: Im Schnitt 40 Euro für Vatertags-Geschenke

Beliebte Geschenke: Textilien, Parfümerie und Werkzeuge – durchschnittlicher Wert liegt zwischen 30 und 40 Euro – Handelsobmann Trefelik: „Wiener Handel braucht Impulse. Lokaler Einkauf wichtiger denn je“

Vatertag
© Sabine Watl

„Auch heuer nehmen wieder zehntausende Wienerinnen und Wiener den Vatertag, der am 2. Sonntag im Juni gefeiert wird, als Anlass ‚Danke‘ zu sagen“, erklärt Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Wien. Der Ehrentag des Vaters wird traditionell im Rahmen der Familie gefeiert. Zu den Beschenkten zählen der eigene Vater, aber auch die Schwiegerväter, Großväter und die eigenen Partner, die selber Väter sind. Neben gemeinsamen Ausflügen, Restaurantbesuchen, Feiern oder Familientreffen wird gerne auch ein Geschenk überreicht. Die Zahlen der letzten Jahre zeigen, dass sich die Beschenkten über Präsente mit einem durchschnittlichen Wert von 30 bis 40 Euro freuen dürfen. Der prognostizierte Umsatz liegt bei rund 20 Millionen Euro. Der Vatertag zählt zu den bedeutendsten anlassbezogenen Umsatzbringern des Jahres und hat sich zu einem der wichtigsten ‚Feiertage‘ im Handel entwickelt.

 „Krisenbedingt ist der Vatertag nach dem Muttertag gerade heuer ein wichtiger Umsatzimpuls für den Wiener Handel. Es ist jetzt entscheidender denn je, dass die Wienerinnen und Wiener in die lokalen Geschäfte kommen und einkaufen. Jeder Euro, der heimischen Unternehmen zugutekommt, nützt uns allen und rettet Jobs jedes einzelnen von uns.“
Rainer Trefelik

Was zum Vatertag am meisten geschenkt wird

Ein Hemd oder T-Shirt, ein Parfum, eine Flasche Wein, Grillutensilien, Werkzeug oder Gutscheine bleiben unverändert die beliebtesten Geschenke. Besondere Bedeutung hat der traditionsreiche Tag für den krisengebeutelten Textilfachhandel, der normalerweise zu den Gewinnern des Vatertages zählt. Auch der Lebensmittelhandel, Drogerien, Parfümerien und der Blumenhandel profitieren. „Immer häufiger werden die Männer in der Sprache der Blumen und Pflanzen angesprochen. Gewürzpflanzen fürs Grillen oder Blumengeschenke für den Garten und die Terrasse gehören mittlerweile zu den sogenannten Top-Rennern“, erklärt Trefelik.


Das könnte Sie auch interessieren

Hotellerie-Obmann Dominic Schmid und „Das Triest“-Direktor Oliver Dzijan (v.l.) kennen die Hygienevorschriften.

Hotels und Freizeitbetriebe sind #wiederimGschäft

Unternehmer dürfen nach dem Lockdown wieder aufsperren und freuen sich auf ihre Gäste mehr

einkaufen

Wiener Kauflaune könnte Grätzeln retten

Umfrage: Wiener wollen zukünftig mehr im eigenen Grätzel einkaufen - Spartenobmann Trefelik: „Nahversorgung jetzt stärken, jeder Euro hilft den Geschäften ums Eck“ - Lockerungen bei Mund-Nasen-Schutz und 10m2-Regelung gefordert mehr