th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wiener Handel drängt auf Öffnung

Wiedereröffnung am 8. Februar: Handelsobfrau Gumprecht fordert Perspektive eines verlässlichen Öffnungstages für Händler und Konsumenten ein

geschlossen
© Rido/Shutterstock
„Der Wiener Handel ist sicher, wir sind vorbereitet und wollen am 8. Februar wieder die Tore für unsere Kunden öffnen“, so Margarete Gumprecht, Handelsobfrau der Wirtschaftskammer Wien. Mit Teststrategien, Abstand halten und FFP2-Masken wird der Öffnung der Weg geebnet, ist Gumprecht überzeugt. 
„Die Gesundheit geht immer vor, aber Unternehmer und Konsumenten sind Pandemie-müde. Wir brauchen die Perspektive eines verlässlichen Öffnungstages und eine schrittweise Rückeroberung der Normalität. Und viele werden mir zustimmen: Einkaufen und shoppen gehört zu einem normalen Leben eben dazu“
Margarete Gumprecht

Lockdown kostet den Wiener Unternehmern zwischen 150 bis 200 Millionen

Es gehe aber vor allem auch um das unternehmerische Überleben: Rund 27.000 Betriebe sind derzeit geschlossen – und viele stehen mittlerweile vor großen finanziellen Herausforderungen. Jede Woche Lockdown kostet den Wiener Unternehmern zwischen 150 bis 200 Millionen. „Die Jänner-Löhne sind fällig und viele haben Probleme diese zu bezahlen“, so Gumprecht. „Die bevorstehende Öffnung ist ein wichtiger Schritt, um die Liquidität unserer Unternehmer zu sichern und Arbeitslosigkeit abzuwenden. Unsere Wiener Geschäfte sorgen seit jeher für belebte und bunte Straßen, sorgen wir jetzt dafür, dass das so bleibt.“



Das könnte Sie auch interessieren

Norbert Kretek (SIEMENS), Gerhard Zummer (SIEMENS), Peter Hladik (FESTO), Julian Wissmann (Teilnehmer), Robin Löhr (EroSkills Teilnehmer), Maria Smodics-Neumann), Horst Schwarzinger (FESTO)

EuroSkills 2021: Wiener Spartenobfrau Smodics- Neumann besuchte die Teilnehmer der Industrie 4.0

Von 22. bis 26. September 2021 findet die EuroSkills, die Europameisterschaft der Berufe, erstmals in Österreich statt. mehr

Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk besuchte Alexander Dasek (l.) und den Teilnehmer im Beruf Stuckateur und Trockenbauer, Stefan Leymüller, bei der Vorbereitung für die EuroSkills

EuroSkills 2021: Eine Bühne für die besten Jungfachkräfte

Von 22. bis 26. September kämpfen 450 junge Fachkräfte aus ganz Europa in 48 Berufen bei der EuroSkills 2021 - der Berufs-Europameisterschaft für junge Fachkräfte - in der Grazer Stadthalle um den Titel des Besten. mehr

Präsentation eTaxi Austria: v.l.n.r.: Peter Hanke, Walter Ruck, Michael Strebl

Klimaschutz nimmt Fahrt auf - Wiener Taxis werden elektrisch

Pilotprojekt für eTaxi-Ladeinfrastruktur in Wien und Graz stellt Weichen für die Mobilitätswende mehr