th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at

Wiener Gastronomen bieten top Preis-Leistungsverhältnis und Vielfalt

Gastro-Obmann Dobcak: "Kein Gastronom erhöht mutwillig Preise"

Kellner
© HANS KLAUS TECHT/APA /picturedesk.com
„Kein Gastronom erhöht mutwillig Preise. Es ist eine unternehmerische Notwendigkeit, um zu überleben und um den Gästen lukullische Erlebnisse in gewohnter Qualität zu bieten. Die Menschen wissen zu schätzen, wie sich die Gastroszene in den letzten Jahren in Wien stets weiterentwickelt hat und nutzen das Angebot immer stärker.“
Peter Dobcak, Obmann Fachgruppe Gastronomie in der Wirtschaftskammer Wien.
Um den Level zu halten und Auflagen zu erfüllen, sind einerseits hohe Investitionen nötig. Zusätzlich ist die Gastronomie als Dienstleistungsbranche bei den Personalressourcen kaum mit Produktionsgütern zu vergleichen. „Für eine wettbewerbsfähige Servicequalität müssen und wollen wir unsere Mitarbeiter auch entsprechend entlohnen und vermehrt in Schulungen investieren“, so Dobcak. Trotzdem bieten die Wiener Gastronomiebetriebe kulinarische Vielfalt und höchste Qualität, stilvolles wie gemütliches Ambiente sowie top Service. Auswärts essen gehen wird neben den Touristen auch immer mehr von den Wienern zelebriert, was die Gastronomen in ihrem Tun bestätigt. Dobcak betont weiter: „Im europäischen Vergleich bietet Wien mit seinen Gastronomen ein top Preis-Leistungsverhältnis.“  

Das könnte Sie auch interessieren

  • Handel
Rainer Trefelik

Online-Werbeabgabe trifft nicht Internet-Konzerne, sondern heimische Händler

Wiener Handelschef freut sich über mehr Fairness bei der Einfuhrumsatzsteuer, hält Digitalsteuer aber für kontraproduktiv mehr

  • Information und Consulting
Spartenobmann Martin Heimhilcher, Bundesminister Gernot Blümel und Unternehmerin Sandra Thier führten durch den Abend.

Legal im Netz: Wie Gesetze die Arbeit von Influencern verändern

Erfolgreiche Infoveranstaltung der Sparte Information und Consulting der Wirtschaftskammer Wien mehr