th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Wiener Christkinder kaufen um 345 Mio. Euro Geschenke

Durchschnittlich werden 350 Euro pro Käufer ausgegeben - Zahl der Late-Shopper - steigt Gutscheine lösen Bücher als Nr. 1 ab - auf Social Media wirbt Conchita für Weihnachtseinkauf

© Christian Steinbrenner

„Für heuer erwarten wir ein Weihnachtsgeschäft im Wiener Einzelhandel auf dem hohen Niveau des Vorjahres mit rund 345 Mio. Euro Umsatz“, meint Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Wien. Gemäß einer aktuellen Umfrage der KMU Forschung Austria im Auftrag der WK Wien möchten heuer 91 Prozent der Wiener Weihnachtsgeschenke einkaufen. Die geplanten Ausgaben liegen mit durchschnittlich 350 Euro pro Käufer auf Vorjahresniveau. Dem Weihnachtsgeschäft blicken auch die Wiener Einzelhändler optimistisch entgegen. 26 Prozent rechnen mit steigenden Weihnachtsumsätzen im Vergleich zu 2016. 51 Prozent erwarten, das hohe Vorjahresniveau wieder erreichen zu können. Besonders optimistisch sind heuer der Schuh- und Lederwareneinzelhandel, der Modehandel und der Lebensmittelhandel.

„Für heuer erwarten wir ein Weihnachtsgeschäft im Wiener Einzelhandel auf dem hohen Niveau des Vorjahres mit rund 345 Mio. Euro Umsatz.
Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Wien.

Anteil der Late-Shopper steigt massiv an

Die Wiener werden ihre Weihnachtseinkäufe heuer später als in den Vorjahren erledigen. Ein Grund dafür könnte sein, dass der erste Adventeinkaufssamstag heuer auf den 2. Dezember (2016: 26. November) fällt und die Adventzeit damit später als im Vorjahr beginnt. 41 Prozent und damit deutlich mehr als im Vorjahr (29 Prozent) werden den Großteil der Geschenke in der zweiten Dezember-Hälfte einkaufen. Zu diesen Late-Shoppern zählen vor allem die 15- bis 39-jährigen Wiener. Hingegen haben 12 Prozent der Wiener bereits vor bzw. im Oktober mit dem Einkauf von Weihnachtspräsenten begonnen. Gegenüber den Vorjahren fällt der Anteil der „Early-Shopper“ heuer deutlich geringer aus. Vor allem die Altersgruppe 60+ beginnt vielfach schon vor der Adventzeit mit dem Geschenkeeinkauf. „Das Weihnachtsgeschäft wird sich dadurch wieder stark auf die Woche vor dem Heiligen Abend konzentrieren“ sagt der Handelsobmann.

grafik1
© wkw

Gutscheine lösen Bücher als Nummer 1 ab

Heuer werden die Wiener rund 6 Präsente pro Käufer, also in Summe rund 9 Mio. verschenken. Im Vergleich zum Vorjahr werden heuer weniger, aber dafür teurere Geschenke gekauft. Gutscheine werden von Jahr zu Jahr beliebter und haben heuer den 1. Platz auf der Liste der Top-Weihnachtsgeschenke übernommen. 42 Prozent der Wiener werden Gutscheine zum heurigen Weihnachtsfest verschenken: 30 Prozent davon für Einzelhandelswaren (Bekleidung, Elektrogeräte, Spielzeug, etc.) und 21 Prozent Gutscheine für Dienstleistungen (Wellness, Reisen, Theaterkarten, etc.). Auf Platz 2 folgen heuer Bücher, auf den Plätzen 3 bis 6 zeigen sich mit Bekleidung, Spielwaren, Kosmetika und Unterhaltung/Kultur im Vergleich zu 2016 keine Verschiebungen im Ranking der Top-Weihnachtsgeschenke. Selbstgemachtes gewinnt einen Platz, Genussmittel 5 Plätze. Bargeld ist heuer wieder in den Top 10 zu finden. Schmuck verliert einige Plätze (von Rang 7 auf Rang 10).

grafik5
© wkw

66 Prozent der Wiener lassen sich in den Einkaufsstraßen inspirieren

66 Prozent der Wiener werden sich beim Einkauf von Weihnachtspräsenten durch einen Schaufensterbummel bzw. direkt im Ladengeschäft inspirieren lassen. An zweiter Stelle der am häufigsten genutzten Informationsquellen liegt das Internet, das von 58 Prozent genutzt wird. Auch Social-Media-Kanäle werden gerne und häufig vor allem von jungen Wienern zur Information und Inspiration für Weihnachtspräsente verwendet.

„Die festliche Weihnachtsbeleuchtung in den Wiener Einkaufsstraßen und auch in den Geschäften ist ein wichtiger Teil der großartigen vorweihnachtlichen Shopping-Atmosphäre in unserer Stadt!“
Rainer Trefelik

Online-Shopping stagniert auf Vorjahresniveau

58 Prozent der Wiener informieren sich vor dem Geschenkeeinkauf im Internet. 40 Prozent planen heuer ihre Weihnachtspräsente auch zusätzlich zum Shoppen in den Geschäften via Internet zu kaufen. Damit steigt der Anteil der Online-Shopper beim Weihnachtseinkauf nicht weiter. Gekauft werden bei österreichischen und internationalen Internetanbietern aber nicht nur Einzelhandelswaren, sondern auch z.B. Reisen, Veranstaltungstickets, etc. Besonders beliebt ist Online-Shopping in der jüngsten Altersgruppe von 15 bis 29 Jahre.

Wo ich einkaufe, ist mir nicht Wurst: Weihnachtsshopping mit Conchita

In Fortsetzung der erfolgreichen Herbst-Kampagne „Einkaufen in Wien – Mit allen Sinnen!“ outet sich auch Conchita per Video als großer Fan des Weihnachtshoppings in den Wiener Einkaufsstraßen. „Das Video wird an allen Weihnachtseinkaufswochenenden auf Social Media beworben. Zudem grüßt Conchita auch von unseren diesjährigen Öffnungszeiten-Plakaten des Wiener Handels“, meint Trefelik abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Konjunktur beflügeln durch interessenspolitische Kooperation

Konjunktur beflügeln durch interessenspolitische Kooperation

WKW-Präsident Walter Ruck: „Wirtschaftsaufschwung durch Zusammenspiel von Sozialpartnern, Politik und Wirtschaft verstärken“ – WK Wien als treibende Kraft: Kapitalmarkt-Offensive mit Börse Wien, Infrastruktur-Offensive mit AK Wien, Seidenstraßen-Offensive mit ÖBB mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Für Sie erreicht: Mehr Rechtssicherheit für Unternehmer in SV-Angelegenheiten

Für Sie erreicht: Mehr Rechtssicherheit für Unternehmer in SV-Angelegenheiten

Künftig können Erwerbstätige rechtlich verbindlich feststellen lassen, ob sie als Selbstständige oder als Dienstnehmer anerkannt und korrekt sozialversichert sind. mehr

  • Wirtschaftsnachrichten
Newsportal Wiener Sozialpartner: 9000 Euro für 11-jährigen Vincent

Wiener Sozialpartner: 9000 Euro für 11-jährigen Vincent

Beim von der Wirtschaftskammer Wien initiierten Eisstock-Cup wurden alle erspielten Punkte für im Rollstuhl sitzenden Buben in Euro umgewandelt mehr