th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Wien tanzt wieder

Saisoneröffnung der Tanzschulen –Tag der offenen Tür in den 24 Wiener Tanzschulen am Sonntag, 18. September – Wiener Tanzprofis bieten vielfältiges Kursprogramm

Tanzschule
© Jan de Vries

Egal, ob abends im Lokal, auf einer Ballveranstaltung oder einer Hochzeit – wer sich trittsicher und schwungvoll am Parkett bewegen kann, macht garantiert immer eine gute Figur. Um dabei für alle Eventualitäten gewappnet zu sein, gehört neben dem klassischen Wiener Walzer unbedingt auch der flotte Discofox oder eine sinnliche Rumba ins Repertoire eines jeden Tanzbegeisterten. Wem diese Kenntnisse noch fehlen, oder wer bestehende auffrischen möchte, den laden die 24 Wiener Tanzschulen am 18. September 2022 von 18 bis 21 Uhr zum Tag der offenen Tür. Mit dem breiten Kursangebot kann jeder rasch ein paar Grundschritte wiederholen, Neues erlernen oder sogar eine Ballbegleitung kennenlernen.

Der Besuch ist kostenlos und jeder ist herzlich willkommen!
Karin Lemberge

Lemberger: „Keine Ausreden mehr“

"Jetzt gibt es keine Ausreden mehr, denn am Tag der offenen Tür kann sich jeder ganz einfach und unverbindlich über das große Kursangebot informieren. Einfach vorbeikommen, es lohnt sich!“, sagt Karin Lemberger, Berufsgruppensprecherin der Fachgruppe Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Wien. Der Besuch ist kostenlos und jeder ist herzlich willkommen!

Mit den Wiener Tanzschulen selbstbewusst aufs Parkett

Eine professionelle Ausbildung ist gefragter denn je. Das zeigt sich auch bei den Wiener Tanzschulen: „Die Wienerinnen und Wiener legen sehr viel Wert auf Traditionen und gesellschaftliche Etikette, für sie gehört das Tanzen einfach dazu“, so Lemberger. „Anfänger können sich bestens mit Crash-Kursen für den großen Auftritt am Parkett vorbereiten. Ist der letzte Tanzkurs schon eine Weile her, kann man sich mit einem kurzen Auffrischungskurs wieder fit für die Tanzfläche machen. Denn: Hat man einmal die Grundschritte erlernt, beherrscht man sie ein Leben lang, egal ob Walzer, Foxtrott oder ChaChaCha“, so Lemberger.



Das könnte Sie auch interessieren

Jürgen Bauer

Paradigmenwechsel: Fachkräftemangel nun auch in der Werbung angekommen

Neue Employerbrand-Studie zeigt: Die (zukünftigen) Talente der MarCom-Branche haben einen klaren Wunsch. Sie wollen die Gesellschaft mitgestalten und für nachhaltige Kunden arbeiten. mehr

Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure

Innung der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure warnt vor unseriösen Anbietern

Info-Kampagne „In sicheren Händen“ betont die gute Ausbildung, Sorgfalt und Hygiene der gewerblichen Anbieter mehr

Margarete Gumprecht, Handelsobfrau in der Wirtschaftskammer Wien

Großmarkt versorgt Wien seit 50 Jahren

Großmarkt feiert 50. Jubiläum - Handelsobfrau Gumprecht: "Wiens Märkte und Gastronomie werden top versorgt" - Agrarhandel-Obmann Schwarz: "Viel Platz für Spezialprodukte" mehr