th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Weil Gesundheit vorgeht

Brigitte Gledhill nutzte das Gesundheitsprogramm der Wirtschaftskammer Wien.

„kopfpilot”-Gründerin Brigitte Gledhill nutzte das Gesundheitsprogramm der WK Wien, um ihr Gesundheitsbewusstsein wieder zu schärfen.
© Iza Hegedüs - Personal Branding Photography „kopfpilot”-Gründerin Brigitte Gledhill nutzte das Gesundheitsprogramm der WK Wien, um ihr Gesundheitsbewusstsein wieder zu schärfen.

Brigitte Gledhill versteht sich als Co-Pilotin. Mit ihrem Unternehmen „kopfpilot” unterstützt die zertifizierte Mentaltrainerin ihre Kunden dabei, Antworten und Lösungen zu entdecken, Ängste zu überwinden und das Steuer sozusagen wieder selbst in die Hand zu nehmen. Dinge, die die Austro-Britin vor einiger Zeit noch selber lernen musste: „Nach mehr als 20 Jahren habe ich meinen Job verloren. Die Enttäuschung war riesengroß und ich wusste nicht mehr weiter. Durch Zufall bin ich auf das Buch ,Feel the fear and do it anyway’ von Susan Jeffers gestoßen”, erklärt Gledhill, die kurz darauf, eine Ausbildung zur Mentaltrainerin absolvierte und im August 2018 ihr eigenes Unternehmen gründete. „Eigentlich ging es darum, mir selbst zu helfen. Bald habe ich aber gemerkt, dass ich meine Erfahrung und mein Wissen weitergeben möchte”, schildert die Jungunternehmerin, die nebenbei auch noch als Texterin und Übersetzerin im kulturellen Bereich tätig ist. Durch die Selbstständigkeit und den Drang ihr Unternehmen ständig zu pushen und weiterzubringen, merkte sie aber, wie das eigene Wohlbefinden in den Hintergrund rutschte. 

„Ein Tag hat nur 24 Stunden. Als Selbstständige versucht man so viel wie möglich zu schaffen, dabei wird leider oft auf die eigene Gesundheit vergessen”
Brigitte Gledhill

Zeit sich für seine Gesundheit nehmen

Umso erfreuter war Gledhill als sie via E-Mail vom Gesundheitsprogramm der Wirtschaftskammer Wien gemeinsam mit der SVS „Gesund ist erfolgreich” erfahren hat. „Ich habe mich gleich dazu angemeldet und bin begeistert”, freut sich Gledhill, die im Zuge des Programms auch den Austausch mit anderen Unternehmern genoss. „Besonders gefallen hat mir das funktionale Training im Freien und die Vorträge - ich bin ein absoluter Vortragsjunkie.” Auch vom Kochkurs war die Frohnatur angetan: „Davon hätte es ruhig mehr geben können, weil ich nämlich nicht kochen kann”, scherzt sie. Im September möchte Geldhill wieder beim Gesundheitsprogramm teilnehmen denn: „Wenn man sich jetzt nicht Zeit für sich und seine Gesundheit nimmt, wird man irgendwann dazu gezwungen sein.”



Das könnte Sie auch interessieren

Hans Christian Jurceka, Inh. Wienercoaching

So zukunftsfähig sind die Corona-Initiativen

Von Home-Office-Lösungen und hochmodernen Immobilienbesichtigungen über virtuelle Reisen und Lieferservices bis hin zur persönlichen Online-Beratung: Wiens Unternehmer bleiben auch in der Krise innovativ. mehr

„Arbeiten ist besser als Stillstand” sagt Wiens Bau-Innungsmeister Rainer Pawlick.

Zusammenhalten und den Blick nach vorne richten

Wie kommen die Corona-Hilfsmaßnahmen in den Branchen an? Welche Branchen sind jetzt besonders gefragt, und wie gelingt es, den Blick in der Krise nach vorne zu richten? mehr