th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Weihnachtsöffnungszeiten kompakt: Am 8. Dezember heuer geschlossen

Rund um Weihnachten und Silvester gelten bei den Öffnungszeiten Sonderregelungen. Neu ist heuer, dass am 24. Dezember Betriebe mit Dienstnehmern bereits um 13 Uhr schließen müssen. Und weil der 8. Dezember heuer auf einen Sonntag fällt, dürfen Geschäfte an diesem Tag nicht offengehalten werden.

Öffnungszeiten
© ESB Professional/Shutterstock

Normalöffnungszeiten im Handel sind von Montag bis Freitag von 6 bis 21 Uhr und Samstag von 6 bis 18 Uhr. Bäckereibetriebe dürfen bereits ab 5.30 Uhr öffnen. Insgesamt darf die Öffnungszeit in diesem Zeitraum aber 72 Stunden nicht überschreiten. An allen Samstagen dürfen der Süßwarenhandel bis 20.30 Uhr sowie der Blumenhandel bis 19.30 Uhr offenhalten. An allen Sonn- und Feiertagen dürfen der Straßenhandel mit Naturblumen von 9 bis 19 Uhr sowie der Süßwaren- und Souvenirhandel ohne zeitliche Begrenzung betrieben werden. Blumengeschäfte in Gassenlokalen dürfen an sechs Sonn- oder Feiertagen bis 17 Uhr offengehalten werden.

Die vier Weihnachtseinkaufssamstage fallen heuer auf den 30. November und auf den 7., 14. und 21. Dezember. Für diese Tage gelten hinsichtlich des Offenhaltens dieselben Regelungen wie auch für alle anderen Samstage.


Für die Feiertage gelten heuer folgende Ausnahmen

  • 8. Dezember
    Dieser Feiertag fällt heuer auf einen Sonntag. Die Sondervorschriften für den 8. Dezember gelten jedoch nur dann, wenn dieser Tag auf einen Werktag fällt. Heuer ist daher an diesem Tag geschlossen zu halten.

  • 24. Dezember
    Am Heiligen Abend dürfen der allgemeine Handel und der Lebensmittelhandel grundsätzlich bis um 14 Uhr offenhalten. Die Normalarbeitszeit der Mitarbeiter und deren Beschäftigung endet nach dem Kollektivvertrag allerdings bereits um 13 Uhr. Danach sind nur unbedingt notwendige Abschlussarbeiten, die als Überstunden gelten, zulässig. Dies bewirkt eine faktische Reduktion der Öffnungszeit auf 13 Uhr, wenn Dienstnehmer beschäftigt werden. Der Süßwarenhandel sowie die Blumengeschäfte (Gassenlokale und Straßenhandel) hingegen dürfen auch heuer unverändert bis 18 Uhr offenhalten und Mitarbeiter beschäftigen.

  • 31. Dezember
    Am Silvestertag dürfen der allgemeine Handel bis 17 Uhr, der Lebensmittelhandel bis 18 Uhr sowie der Süßwarenhandel, der Blumenhandel (Gassenlokale und Straßenhandel) und der Handel mit Silvesterartikeln bis 20 Uhr betrieben werden.

  • Christtag, Stephanitag und Neujahr
    Am 25. und 26. Dezember sowie am 1. Jänner dürfen nur Süßwarengeschäfte, Souvenirgeschäfte und Blumengeschäfte öffnen.

Christbäume und Tabakwaren

Der Christbaumverkauf auf öffentlichen Straßen und Plätzen ist vom 12. bis 24. Dezember von 8 bis 20 Uhr gestattet. Auf privaten Plätzen gelten die allgemeinen Verkaufszeiten, an den beiden Sonntagen 15. und 22. 12. darf von 8 bis 20 Uhr verkauft werden. Am Heiligen Abend darf bis 20 Uhr verkauft werden. Für Tabakfachgeschäfte gelten die mit der Monopolverwaltungs GmbH vereinbarten Verkaufszeiten.

Öffnungszeiten
© ESB Professional/Shutterstock

Das könnte Sie auch interessieren

Kredit

Fünf Tipps, wie man den Konkurs des Unternehmens doch noch abwendet

Jeden Tag schlittern in Österreich im Schnitt mehr als 13 Unternehmen in die Pleite. Betroffen sind sehr häufig kleine bis mittelgroße Betriebe. Viele Fehler wären vermeidbar, sagt Kreditversicherungsexperte Peter Androsch und gibt fünf Tipps aus der Praxis, wie insolvenzgefährdete Unternehmen richtig reagieren und kommunizieren sollten. mehr

Nach dem 1. September können unregistrierte Wertkarten nicht mehr aufgeladen werden.

Nicht vergessen: Wertkarte registrieren

Seit Jahreswechsel müssen neu gekaufte SIM-Karten registriert werden mehr