th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

WK Wien Sertic zu Klage gegen Uber: Regeln gelten für alle Marktteilnehmer

Verkehrsobmann Davor Sertic: „Ein freier Markt funktioniert dann am besten, wenn sich alle an die Regeln halten!“

Davor Sertic
© Leopold Vodicka
"Wir brauchen bessere Qualität und gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass sich alle an dieselben Regeln halten.“
Davor Sertic

Zur Klage gegen Uber erklärt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien: „Wir haben jahrelang versucht, Uber davon zu überzeugen, sich an geltende Regeln zu halten. Fairer Wettbewerb heißt, dass sich alle an Regeln zu halten haben, alles andere ist unfair. Daher ist die Klage der Interessenvertretung ein für mich logischer Schritt, um fairen Wettbewerb sicherzustellen. Klar ist für mich aber auch, dass wir die Qualität der Taxis in Wien verbessern müssen, erste Gespräche dazu habe ich im Rahmes des Wiener Taxigipfels bereits geführt und wir arbeiten an der Umsetzung. Ich kann die Wiener Taxiunternehmer nur dringend ersuchen, sich Fortschritt und Qualitätssteigerung auf die Fahnen zu schreiben, denn die Situation ist nicht befriedigend.  Wir brauchen bessere Qualität und gleichzeitig muss sichergestellt werden, dass sich alle an dieselben Regeln halten.“




Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Bildschirmarbeit belastet die Augen messbar.

Tag des Sehens: Volkskrankheit Office Eye-Syndrom

Anlässlich des Welttags des Sehens am 11. Oktober warnen die Wiener Augenoptiker vor den schwerwiegenden Folgen des sogenannten Büroaugensyndroms. Augenschmerzen, Trockenheit und Rötungen sind die Folge von zu viel Bildschirmarbeit und zu wenig Ausgleich. mehr

  • Handel
Drei Personen vor einer Straßenbahn

Fotohandel zeigt was er kann

Fotobücher vom Experten: Straßenbahnen machen auf die Serviceleistungen des Fotohandels aufmerksam. mehr