th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

WK-Plattform „Regional einkaufen“: Starke Zuwächse bei Online-Zugriffen kommt regionalen Betrieben zugute

Tausende Konsumentinnen und Konsumenten nutzen neu geschaffene Online-Plattform www.wko.at/regionaleinkaufen - Seit Web-Launch: 300-prozentige Steigerung bei Suche nach regionalen Produkten und 170.000 Seitenzugriffe in nur zehn Tagen

onlineplattform
© wkö
„Wir wollen Betriebe in der Corona-Krise mit gezielten Initiativen wie dem Online-Unternehmerverzeichnis ‚Regional Einkaufen‘ unterstützen und die Wertschöpfung in Österreich halten“,
Rainer Trefelik, Obmann der Sparte Handel der WK Wien 

Umso erfreulicher sei es, dass die neu geschaffene Plattform wko.at/regionaleinkaufen bei den Wienerinnen und Wienern und auch im übrigen Österreich so gut angenommen wird. Alleine in Wien haben sich mehr als 1000 Unternehmerinnen und Unternehmer kostenlos im Firmen A-Z mit dem zusätzlichen Zertifikat Onlineshop/Lieferservice registriert und bieten in 17 Kategorien ihre Produkte und Dienstleistungen an. „Mittlerweile zählen wir rund 280.000 Seitenaufrufe nach Betrieben mit dem Zertifikat Onlineshop/Lieferservice - das ist ein starkes Lebenszeichen für die Unternehmerinnen und Unternehmer“, zieht Trefelik eine erste Bilanz. 

Suchen gezielt nach Bezirken und Produktgruppen

Anhand der aktuellen Zugriffszahlen wird ersichtlich: Kundinnen und Kunden nutzen die Möglichkeit und suchen gezielt nach Bezirken und Produktgruppen, um ihre Einkäufe auch in den herausfordernden Zeiten des Corona-Virus regional zu tätigen. Seit dem Web-Launch Anfang April konnten erfreuliche Spitzenwerte erzielt werden: Allein in den ersten zehn Tagen gab es 170.000 Seitenaufrufe – um 134 Prozent mehr als üblich. Die Zahl der Sitzungen legte um 93 Prozent zu, es gab 85 Prozent mehr Nutzer und eine Steigerung bei der Suche von über 300 Prozent. Im Hintergrund wurde intensiv an einem kundenfreundlichen Design und der Benutzerfreundlichkeit gearbeitet. Damit ist das Angebot für Kundinnen und Kunden noch besser sichtbar.

Regionale Online-Plattformen sind ein Teil von vielen kleinen Schritten

„Kaufen Sie vor Ort, und, wo das aufgrund der Corona-Krise nicht möglich ist, online bei einem heimischen Anbieter“, appelliert Trefelik auch weiterhin an die Wienerinnen und Wiener. Gerade jetzt gelte es, bewusst zu kaufen und die Nahversorger sowie Betriebe vor Ort zu unterstützen. Regionale Online-Plattformen sind ein Teil von vielen kleinen Schritten, um die Wirtschaft wieder in eine Normalität zu führen. 

 

Das könnte Sie auch interessieren

Buchpreis

Stefan Slupetzky erhält Buchpreis der Wiener Wirtschaft

Stefan Slupetzky erhält Buchpreis der Wiener Wirtschaft. Die Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien zeichnet den Autor Stefan Slupetzky aus, der einer der erfolgreichsten Autoren Wiens ist. mehr

#wiederimgschäft

In Wien Einkaufen rettet jetzt zehntausende Unternehmen und Arbeitsplätze

Wirtschaftskammer Wien initiiert Kampagne #wiederimgschäft zur Unterstützung der Wiener Geschäftsleute. Ruck: Jetzt regionale Unternehmen stärken – Steuergerechtigkeit schaffen mehr