th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vienna Business Districts helfen Betrieben beim Klimaschutz

Betriebsbesichtigungen informieren über individuelle Möglichkeiten

Besichtigung der PV-Anlage: Interessierte Unternehmer und District Managerin Isabel Heiß (3.v.l.)
© wkw/Punschart Besichtigung der PV-Anlage: Interessierte Unternehmer und District Managerin Isabel Heiß (3.v.l.)

Weil Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien für Unternehmen immer interessanter werden, laden die Vienna Business Districts in jedem District zu Informationsveranstaltungen inklusive Besichtigung von Best Practice-Beispielen. Den Anfang machte die Photovoltaik-Anlage am Technologiepark Seestadt Aspern im District Nord. Weitere Termine folgen noch im Oktober in anderen Wiener Betriebsgebieten.

„Die Nachfrage nach der eigenen sauberen Stromproduktion steigt bei den in den Vienna Business Districts angesiedelten Betrieben.“
Isabel Heiß

Nachfrage steigt

Viele Unternehmer nehmen steigende Energiepreise zum Anlass, sich über alternative Energieversorgungsmodelle zu erkundigen. „Die Nachfrage nach der eigenen sauberen Stromproduktion steigt bei den in den Vienna Business Districts angesiedelten Betrieben. Wir möchten die Unternehmen dabei unterstützen. Daher haben wir uns dazu entschlossen, gemeinsam mit der Wien Energie Informationsveranstaltungen zu Photovoltaik Anlagen anzubieten“, so Isabel Heiß, Business District Managerin Nord. Insgesamt konnten 15 Unternehmen einen Eindruck über den Einsatz von Photovoltaik-Anlagen gewinnen. Der Technologiepark Seestadt Aspern verfügt über insgesamt 496 Module, die 120.000 kWh Strom erzeugen. Dadurch werden jährlich über 42.000 kg CO2 eingespart. PV-Anlagen können am Dach als auch auf einer Freifläche installiert werden und sind daher in sehr vielen Wiener Betrieben einsetzbar.

Tipp!

Die nächsten Besichtigungen finden am

  • 14. Oktober im District Ost
  • 21. Oktober im District Süd statt.

Interessierte Unternehmen können sich beim jeweiligen District Management noch anmelden.


Das könnte Sie auch interessieren

Spritze

Fragen rund ums Impfen und Testen

Das Ziel, dass Corona sich nicht weiterverbreitet kann nur erreicht werden, wenn die Menschen sich testen und immunisieren lassen. mehr

Hotel

Services für die Wiener Hotellerie

Für die von der Corona-Pandemie arg in Mitleidenschaft gezogene Hotellerie gibt es eine Reihe von Services und Unterstützungsangeboten. Eine Übersicht über die wichtigsten davon. mehr

Die Wiedereingliederungsteilzeit hilft Mitarbeitern, nach langem Krankenstand schrittweise in den Berufsalltag zurückzukehren.

Wiedereingliederung nach langem Krankenstand

Seit vier Jahren gibt es die Wiedereingliederungsteilzeit, eine Form der befristetenTeilzeitarbeit, die Arbeitnehmern nach längerer Krankheit die schrittweise Rückkehr in das Berufsleben erleichtert.  mehr