th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Vernetzung über die Bezirksgrenzen hinweg

In den Wiener Grätzeln gibt es ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das sich nicht an Bezirksgrenzen hält. So entstand die Idee der Bezirksobleute, benachbarte Bezirke in die Vernetzungsoffensive einzubeziehen.

V.l.: Martina Pfluger, WK Wien-Bezirkobfrau für Hernals, Johanna Schertler vom POOL Kooper-ations-Service und Walter Seemann, WK Wien-Bezirksobmann in Währing.
© wkw/Kopetzky V.l.: Martina Pfluger, WK Wien-Bezirkobfrau für Hernals, Johanna Schertler vom POOL Kooper-ations-Service und Walter Seemann, WK Wien-Bezirksobmann in Währing.

Das erste bezirksübergreifende Businessfrüh­stück für Unternehmer des 17. und 18. Bezirks fand letzte Woche statt. Die Idee dazu entstand im Sommer bei einem Marktfest am Nepomuk Vogl Platz. Der Markt liegt an der Grenze der beiden Bezirke. Die Wirtschaftskammer (WK) Wien-Bezirksobfrau für Hernals, Martina Pfluger und der Bezirksobmann für Währing, Walter Seemann, beschlossen auf Wunsch der Unternehmer, ein gemeinsames Treffen für die Betriebe dieses Grätzels zu organisieren. „Unternehmer im 17. und 18. Bezirk sind an uns Bezirksobleute herangetreten, weil sie gerne einen gemeinsamen Termin hätten. Unser primäres Ziel ist ja die Vernetzung und wir haben das gerne aufgegriffen”, so Pfluger.

Durch’s reden kommen die Leut’ zusammen

Seemann ergänzt: „Die einzelnen Grätzel arbeiten ja abseits der Bezirksgrenzen intensiv zusammen. Ich möchte den Vernetzungsgedanken noch weiter verfolgen und ebenfalls mit den Kollegen im Ottakring und Döbling gemeinsame Vernetzungstreffen veranstalten. Frei nach dem Motto ‚Durch’s reden kommen die Leut’ zusammen’.” Passend zum Thema Vernetzung informierte Johanna Schertler in einem Fachvortrag über das POOL Kooperations-Service der WK Wien und über die Chancen und Stolpersteine, die auf Betriebe warten, wenn sie eine Koope­ration eingehen. Mehr als 20 Unternehmer nahmen die Gelegenheit zur Vernetzung und Info wahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Rainer Newald, WK Wien-Obmann in Mariahilf, Petra Rischko, Marketingexpertin, und Maria Böhm, WK Wien-Obfrau in Margareten.

Was man tun kann, damit die Umsätze bis zum Ende einer Baustelle halten

Ob U-Bahn, Wasserrohre oder ein Straßenumbau - Staub und Lärm halten Kunden davon ab, in ihre Lieblingsgeschäfte einkaufen zu gehen. Oder doch nicht? Expertin Petra Rischko gibt Tipps, wie man Umsatzverlusten gegensteuern kann. mehr

Unter dem Hashtag #LOVELEOPOLDSTADT erzählen die Unternehmer der Leopoldstadt, was sie an ihrem Bezirk lieben. Mitmachen ist erwünscht! Jeder kann auf Instagram unter dem Hashtag seine persönliche Liebeserklärung an den Bezirk richten.

Liebeserklärung an den Zweiten

So bunt ist die Leopoldstadt: Mit der Aktion #LOVELEOPOLDSTADT machen die Unternehmer des 2. Bezirks seit kurzem mit ganz persönlichen Tipps auf die Vielfalt und das Liebenswerte der Leopoldstadt aufmerksam. mehr