th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Unternehmerinnen Award: Zwei Trophäen für Wienerinnen

Konkurrenz für Google und Integration für Flüchtlinge am Arbeitsmarkt: Zwei Wiener Geschäftsmodelle wurden ausgezeichnet

Mariana Kühnel, Isabell Claus-Polster, Lisa-Maria Sommer, Margarete Schramböck, Nina Poxleitner, Martina Denich-Kobula
© Peroutka/"Die Presse" Mariana Kühnel, Isabell Claus-Polster, Lisa-Maria Sommer, Margarete Schramböck, Nina Poxleitner, Martina Denich-Kobula
"Ich freue mich, dass so viele Wienerinnen für die Awards nominiert waren und zwei Trophäen nach Wien gewandert sind. Sie beweisen, dass Unternehmerinnen sowohl im technischen, als auch im sozialen Bereich top sind“.
Martina Denich-Kobula, Vorsitzende von Frau in der Wirtschaft Wien

Beim Unternehmerinnen Award prämieren „Frau in der Wirtschaft“ und „Die Presse“ die besten Geschäftsmodelle. Isabell Claus-Polster überzeugte die Jury in der Kategorie Gründung und Start-up, Nina Poxleitner konnte mit Lisa-Maria Sommer den Preis Social Entrepreneurship für sich entscheiden.

Konkurrenz für Google

Isabell Claus-Polster macht mit ihrer thinkers GmbH Google & Co Konkurrenz. Sie erzielt mit ihrer Suchmaschine Ergebnisse nach kundenspezifischen Anforderungen und liefert durch vollautomatisierte Textanalyse Ergebnisse nach Maß. 

Flüchtlinge am Arbeitsmarkt integrieren

Nina Poxleitner und Lisa-Maria Sommer bringen mit ihrem Unternehmen „More than one perspective“ geflüchtete Menschen mit guter Ausbildung mit Unternehmen zusammen. Sie setzen sich für Diversität im Arbeitsleben ein. 70 Prozent der Personen, die sie unter ihre Fittiche genommen haben, haben bereits am Arbeitsmarkt Fuß gefasst.

2020 gestaltete Stephanie Rainer die Award-Trophäe, der in ihren Augen den Prozess, den eine Unternehmerin durchläuft, darstellt – der Schritt in die Selbstständigkeit, den Mut ins Risiko zu gehen und die Leichtigkeit des Erfolges.



Das könnte Sie auch interessieren

Walter Ruck

Ruck: Ludwig greift langjährige Forderung der Wirtschaftskammer auf

Vergabe-Bonus für Wiener Unternehmen soll umgesetzt werden mehr

HomeOffice

Arbeitsplatz zuhause wird leichter absetzbar

Ab 2021 können bis zu 1200 Euro abgesetzt werden, auch wenn kein eigenes Arbeitszimmer vorhanden ist. Damit wird eine langjährige Forderung der WK Wien erfüllt. mehr