th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Unsere Stadt in Zahlen

Alles über die Menschen in Wien, die Wiener Wirtschaft, Bildung, Verkehr, und vieles mehr!

Dominosteine mit Zahlen
© wkw

Wie gut kennen Sie die Wiener?

Wien ist eine wachsende Stadt. Fast 1,9 Millionen Menschen leben bereits hier, zeigt das neueste Statistische Jahrbuch der Stadt Wien. Doch wer sind die Wiener? Aus welchen Ländern stammen sie? Wie viele Menschen übersiedeln jedes Jahr aus den anderen Bundesländern nach Wien? Welche Bezirke haben die meisten Einwohner? Und gibt es wirklich mehr Frauen als Männer? Auf diese und viele weitere Fragen gibt die Statistik Antwort. Denn unser ganzes Leben spiegelt sich in Zahlen wider, die Statistiker zusammentragen, auswerten, analysieren und interpretieren. So sieht man etwa, dass in Wien deutlich mehr Buben geboren werden als Mädchen, dass durch die Zuwanderung aus anderen Ländern die Geburtenrate in Wien deutlich gestiegen ist und wegen der Zuwanderer in Wien seit 2004 mehr Menschen geboren werden als sterben. Dass Wien eine wachsende Stadt ist, ist ebenfalls den Zuwanderern zu verdanken, denn die Bevöl­kerung ohne Migrationshintergrund bleibt zahlenmäßig konstant. Die Statistik weist außerdem bei Männern und Frauen einen deutlichen Anstieg bei der Lebenserwartung aus. Weil Frauen länger leben, dominieren sie die Gruppe der Älteren deut­lich. Besonders erfreulich: Die Säuglings­sterblichkeit ist seit den 1960er Jahren stark gesunken - auf rund vier von 1000 Babys.

Menschen in Wien- Zahlen, Daten, Fakten


Stadt der Forscher und Dienstleister

Wien ist der führende Wirtschaftsstandort Ös­terreichs. In keinem anderen Bundesland ist die Wirtschaftsleistung so hoch wie in Wien, Wien ist das Finanzzentrum des Landes, zieht mehr internationale Investoren an als alle an­deren Bundesländer zusammen, ist zentraler Handelsplatz, Logistikdrehscheibe und Sitz hunderter regionaler Headquarters weltweit agierender Konzerne. Wien ist aber auch die Stadt der charmanten Einkaufsstraßen, der kleinen und mittelständischen Gewerbe- und Handwerksbetriebe, ein beliebtes Touristenziel und eine Hochburg der heimischen Kreativwirtschaft. Pro Jahr werden rund 8500 Unternehmen in Wien neu gegründet - weit mehr als schließen. Damit wächst die Wiener Unternehmerfamilie Jahr für Jahr weiter. Und auch die Zahl der Beschäftigten: In Wien herrscht Rekordbeschäftigung, im österreichischen Vergleich aber auch Rekordarbeitslosigkeit. Denn nirgendwo sonst ist der Andrang auf freie Stellen und Lehrstellen so groß wie in Wien. Als Bundeshauptstadt profitiert Wien vom Sitz zahlreicher Ämter, Behörden, Ministerien und Universitäten; der gewerblichen Wirtschaft bringt das wichtige Aufträge, der Bevölkerung Jobs und Kaufkraft. Der Dienstleistungssektor dominiert Wiens Wirtschaftsstruktur, die Industrie hat sich in den vergangenen vier Jahrzehnten weitge­hend ins Umland verlagert. Stark gewachsen ist dafür die Beraterbranche; von Unterneh­mensberatern über Werbeagenturen bis hin zu Lebensberatern ist hier viel in Bewegung.

Wirtschaft in Wien - Zahlen, Daten, Fakten


Unis, Autos, Öl - Wiens bunte Zahlenwelt

Fachhochschulen (FHs) sind sehr beliebt, ihre Absolventen in der Wirtschaft gefragt. Doch wussten Sie, dass es im Vergleich zu Uni- Studenten in Wien kaum FH-Studenten gibt? Im dritten Teil unserer Serie mit Auszügen aus dem Statistischen Jahrbuch der Stadt Wien zeigen wir außerdem, dass es zusätzlich zum Allgemeinen Krankenhaus (AKH) noch 46 weitere Krankenhäuser gibt, dass 60 Prozent aller österreichischen Gurken aus Wien kom­men und fast die Hälfte der Wiener Bevölke­rung alleine wohnt. Spannend ist auch der Blick auf die großen Gehaltsunterschiede zwischen Männern und Frauen - und zwischen den Bezirken. Der Bundesländer-Vergleich zeigt: Nirgendwo in Österreich gibt es so viele Uni-Absolventen wie in Wien, und nirgendwo so wenige Menschen mit einem Lehrabschluss. Spitzenreiter ist Wien allerdings auch bei dem Bevölkerungsanteil, der maximal einen Pflichtschulabschluss in der Tasche hat. Das Jahrbuch zeigt auch, dass die Stadt mehr als 82.000 Menschen beschäftigt - und was das kostet. Der Personalaufwand steigt stetig, ebenso die Schulden der Stadt, die viele Jahre lang konstant waren und sich nach 2010 vervielfacht haben - wie auch der Schuldendienst. Wenn Sie das nächste Mal mit Ihrem Auto in der Stadt im Stau stehen, dann denken Sie daran: In Wien gibt es 693.000 Pkw - die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass einige davon vor Ihnen sind. 

Bildung, Verkehr, Gesundheit, Landwirtschaft und Geld - Zahlen, Daten, Fakten




Das könnte Sie auch interessieren

  • Fakten
„Für Wien“ - Monatliche Beitragsgrundlagenmeldung - Vereinfachungen in der Lohnverrechnung

„Für Wien“ - Monatliche Beitragsgrundlagenmeldung - Vereinfachungen in der Lohnverrechnung

Alle Infos zur Vereinfachungen bei der Meldung und Abrechnung der Sozialabgaben mehr

  • Fakten
Alle Infos zur Initiative der Wirtschaftskammer Wien

„Für Wien“ - Die neue Seidenstraße - Fokus Kasachstan

Alle Infos zur Initiative der Wirtschaftskammer Wien mehr