th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Trefelik an Arbeitnehmer-Seite: Nicht raunzen, sondern handeln

Arbeitnehmer-Vertreter könnten mit der längst fälligen Zustimmung zu Arbeitszeitflexibilisierung und Tourismuszonen die Zukunft des Handels sichern.

© wkw

Erfreut zeigt sich Rainer Trefelik, Spartenobmann des Wiener Handels, dass die Arbeitnehmer-Vertreter die Zeichen der Zeit erkannt haben und heute bei der Präsentation ihrer FORBA-Studie die langjährigen Forderungen der Wirtschaftskammer Wien übernommen haben.  „Der Handel befindet sich durch internationale Unternehmen, die auf den Online-Versand spezialisiert sind, in einer Umbruchphase. Um dem entgegenzuwirken fordert die Wirtschaftskammer Wien schon lange Maßnahmen  wie Steuergerechtigkeit“, sagt Rainer Trefelik.

1.900 Lehrlinge werden in Wien in 420 lehrberechtigten Unternehmen ausgebildet

Dass auch Arbeiterkammer und Gewerkschaft heute für die Steuergerechtigkeit eingetreten sind,  ist erfreulich und auch wichtig, aber gleichzeitig nur eine Seite der Medaille. 

"Die Arbeitnehmer-Vertreter sollten sich lieber auf Dinge konzentrieren, die in ihrer eigenen Verantwortung liegen und rasch umsetzbar sind. Darum appelliere ich: Stimmen Sie jetzt der Arbeitszeitflexibilisierung und den Tourismuszonen in Wien zu und sorgen Sie so für eine sofortige  Entlastung des Wiener Handels!“
Rainer Trefelik, Spartenobmann des Wiener Handels
Eine Zustimmung ist auch ein Bekenntnis zu einer traditionsreichen Branche und der Zukunft unserer Jugendlichen. Im Handel werden derzeit rund 1.900 Lehrlinge in Wien in 420 lehrberechtigten Unternehmen ausgebildet.

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Toter Winkel

Toter Winkel – Sehen, was LKW-Fahrer nicht sehen

Im Rahmen der europäischen Mobilitätswoche fand am 19. September erneut ein Projekt mit SchülerInnen zum Thema Verkehrssicherheit „Gefahren des toten Winkels“ im ÖAMTC Mobilitätszentrum statt. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Frau am Strand mit Sonnenbrille

Die größten Sommersünden für Ihre Augen

…und was Sie dagegen tun können. Die Wiener Augenoptiker/Optometristen geben Tipps, wie Sie Ihren Augen den Urlaubsstress ersparen. Denn der UV-Schutz durch die richtige Sonnenbrille ist nur der Anfang! mehr