th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

The final countdown – Was Silvester wirtschaftlich bringt

The final countdown – Was Silvester wirtschaftlich bringt

Riesenrad und Feuerwerk
© wkw

Zu Jahresende wird Bilanz gezogen, auch bei den Wiener Unternehmern. „Zu Silvester laufen die Geschäft für viele Wiener Betriebe auf Hochtouren. Die Wiener Gastronomie ist ausgezeichnet gebucht, ebenso wie die Hotellerie. Denn sowohl Touristen wie auch Wienerinnen und Wiener machen Wien zu Jahresende zu einem Schmelztiegel, und das liegt nicht nur an den 14 Tonnen Blei, die am Silvesterabend gegossen werden. Was übrigens zu zwei Drittel dem Gewicht der Pummerin entspricht“, scherzt Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien. Zu Silvester darf Sekt natürlich nicht fehlen, 2,5 Mio. Gläser werden in der Nacht zum Jahreswechsel in Wien getrunken.

„Wie schön wäre es, wenn wir auch bald auf die Abschaffung der Schaumweinsteuer anstoßen könnten.“  
Markus Grießler, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien


Die Silvesternacht in Zahlen

  • Bleigießen bleibt im Trend: 350.000 Wiener versuchen, so einen Blick ins neue Jahr zu werfen und gießen ihre Zukunft mit insgesamt 14 Tonnen Blei in Form

  • Es werden 2,5 Mio. Gläser Sekt in Wien in der Silvesternacht getrunken

  • 250.000 Tanzpaare werden das neue Jahr mit einem Walzer begrüßen. Würden diese alle in einem Ballsaal tanzen, wäre dieser so groß wie 42 Fußballfelder

  • 2 Mio. Glücksbringer werden in der Silvesternacht verschenkt

Das könnte Sie auch interessieren

  • Gewerbe und Handwerk
Frau gießt Blumen

Frühling, Sonne, Sonnenschein: Die Trends der Gartensaison

50 Prozent der Umsätze in den Frühlingswochen - Hochbeete und Mähroboter im Vormarsch - Pelargonie erobert die Stadt mehr

  • Transport und Verkehr

Wien braucht endlich einen neuen zeitgemäßen Fernbusterminal

Internationales Fernbus-Angebot wird zwar ausgebaut – Wien hinkt aber hinterher - Wirtschaftskammer Wien Spartenobmann Davor Sertic: „Moderner Busterminal in Wien muss endlich umgesetzt werden.“ mehr

  • Transport und Verkehr
sertic

Sertic zu Uber: Etappensieg für fairen Wettbewerb

Kämpfen weiter für faire Rahmenbedingungen in der Taxi-, und Mietwagenbranche mehr