th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Teilsperre der U4 im Sommer

Die U-Bahnlinie U4 wird im Sommer wegen Modernisierungsarbeiten zwischen den Stationen Karlsplatz und Längenfeldgasse nicht fahren. Die Wiener Linien verstärken in diesem Zeitraum das Angebot auf Alternativrouten.

Die U4 wird ab 29. Juni bis einschließlich 1. September zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse nicht in Betrieb sein, damit Untergrund und Gleise erneuert werden können. Auch die Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse werden saniert
© Johannes Zinner/Wiener Linien Die U4 wird ab 29. Juni bis einschließlich 1. September zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse nicht in Betrieb sein, damit Untergrund und Gleise erneuert werden können. Auch die Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse werden saniert

Die Wiener Linien sperren den U4-Streckenabschnitt zwischen den Stationen Karlsplatz und Längenfeldgasse ab 29. Juni (ab ca. 00:40 Uhr) bis einschließlich 1. September, um die Strecke vom Fundament bis zu den Gleisen zu modernisieren. In den Stationen Margaretengürtel und Kettenbrückengasse werden auch die Bahnsteige, die Stiegen und Bodenbeläge in den Foyers der Otto-Wagner-Stationsgebäude saniert.

Während der Teilsperre der U4 empfehlen die Wiener Linien großräumig auf die Linien U3 und U6 auszuweichen. Diese zwei U-Bahnlinien sowie die Straßenbahnlinie 6 und die vier Buslinien 13A, 14A, 57A und 59A werden von 29. Juni bis einschließlich 1. September in dichteren Intervallen unterwegs sein. Für   Ziele direkt im Baustellenbereich zwischen Karlsplatz und Längenfeldgasse wird es die   Busse der Zusatzlinie U4z geben. Ersatzbus-Haltestellen sind an den U4-Stationen geplant.

Durch die Ersatzbuslinie ist mit verstärktem Verkehrsaufkommen entlang der Linken und Rechten Wienzeile zu rechnen. so die Verkehrsexperten der Wirtschaftskammer Wien. Auch nach der Teilsperre im Sommer sind weitere Modernisierungsarbeiten an der U4 geplant. Sie werden laut Wiener Linien aber kaum noch Auswirkungen auf Betrieb und Fahrgäste haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Barrierefreiheit

Zugang für alle: Barrieren zu beseitigen ist Pflicht

Seit 2006 muss Konsumenten ein barrierefreier Zugang zu Produkten, Dienstleistungen und Informationen geboten werden. Das gilt auch, aber nicht nur für bauliche Hindernisse. Unternehmen, die sich nicht daran halten, können mit Schadenersatzforderungen konfrontiert werden.   mehr

Fachkräfte

waff fördert jetzt Deutschkurse für internationale Fachkräfte

In jeder Branche müssen Mitarbeiter sich mit Kollegen, Vorgesetzten und Kunden verständigen. Das setzt gute Deutschkenntnisse voraus. Kurse werden vom waff gefördert. mehr