th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Symbiose von Wirtschaft und Design

Wie sieht eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Unternehmern und Designern aus? Darüber diskutierten im Rahmen der Passionswege der Vienna Design Week Vertreter beider Seiten. Das Treffen organisierte WKOimBezirk.

Designer Laurids Gallée mit Diskussionsteilnehmerinnen. Im Hintergrund: WK-Wien Bezirksobmann für Neubau Rainer Newald
© VDW_ Paulus Jakob_Kollektiv Fischka Designer Laurids Gallée mit Diskussionsteilnehmerinnen. Im Hintergrund: WK-Wien Bezirksobmann für Neubau Rainer Newald

Jean Paul Vaugoin fungierte als Gastgeber der Diskussionsrunde. Die Traditionssilberschmiede Jarosinsky & Vaugoin hat im Rahmen der Vienna Design Week mit einem polnischen Designstudio zusammengearbeitet. Die Produkte, Bestecke und Schalen, werden in Zukunft im Sortiment erhältlich sein. Vaugoin hat im Umgang mit Designern viel gelernt und sagt:

„Offenheit ist in der Zusammenarbeit sehr wichtig. Für den Designer zählt vor allem der Prozess, für den Unternehmer das Resultat, das er verkaufen möchte. Natürlich muss das Produkt ins eigene Konzept passen, aber bei der Entstehung nimmt man sich besser zurück.”
Jean Paul Vaugoin

Designer Laurids Gallée arbeitete im Rahmen der Vienna Design Week mit der Posamentenfabrik M. Maurer zusammen. Er findet es wichtig, dass dieses Thema der Kooperation von Design und Wirtschaft aufgegriffen wird, denn es wird seiner Meinung nach „für die Zukunft sehr relevant sein”, so der in Rotterdam lebende Künstler. Er würde sich noch mehr Akzeptanz seitens der Unternehmer wünschen. „Designer sind gute Allrounder, sie können mehrere Disziplinen gut vernetzen. Ein wenig mehr Vertrauen wäre schön”, sagt Gallée.

Frischer Wind ist guter Spirit

Der Wiener Innungsmeister für Kunsthandwerk und Unternehmer Wolfgang Hufnagl hat selbst Wurzeln an der Uni für angewandte Kunst. Er vereint mit seinem künstlerischen Background beide Welten und ist überzeugt, dass Designer ein Unternehmen aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten und so neue Wege aufzeigen können.

„Wenn man mutig und überlegt vorgeht, den passenden Designer sorgfältig auswählt und das Spielfeld absteckt, dann wird das Projekt ein großer Erfolg”
Wolfgang Hufnagl

Die Vienna Design Week zeigt, welche Themen Designschaffende bewegen und wie das alles in den verschiedensten Ecken von Wien vorkommt. Die Initiative WKOimBezirk vernetzt Unternehmer und greift viele Themen auf, die Betriebe interessieren. Rainer Newald, WK Wien-Bezirksobmann für den 7. Bezirk, hatte daher zu der Führung durch sechs teilnehmende Betriebe in Neubau geladen. Zum Netzwerken und um einen Dialog mit den Kunstschaffenden anzustoßen.

So klappt’s mit Designern

Die Zusammenarbeit zwischen Designern und Unternehmern eröffnet beiden einen Perspektivenwechsel und verspricht Erfolg, wenn man Folgendes beachtet:

  • Gute Vorbereitung, klare Formulierung des Projekts.

  • Sorgfältige Auswahl - Welcher Designer passt zu mir?

  • Offen bleiben für neue Ideen.

  • Klare Rahmenbedingungen abstecken: Budget, Zeitplan,
    Leistungsumfang.

  • Immer wieder Feedback geben.

  • Sideeffects zulassen.

  • Designer sichtbar machen




Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews
Wer am starken Einkaufsfeiertag im Handel Mitarbeiter einsetzen will, muss sie rechtzeitig darüber informieren.

8. Dezember: Arbeiten am Feiertag

Handelsbetriebe, die am 8. Dezember geöffnet haben und Mitarbeiter beschäftigen wollen, haben dies bis spätestens Freitag, 10. November, dem Mitarbeiter mitzuteilen. mehr

  • Servicenews
Es wird brandgefährlich, wenn Pfuscher eine Elektroanlage in Betrieb nehmen. Elektrobefunde dürfen nur von Firmen mit aufrechter Gewerbeberechtigung ausgestellt werden. Die Homepage der Landesinnung Wien und das Firmen A-Z haben seriöse Betriebe gelistet.

Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker: Wer billig bei Pfuschern kauft, zahlt oft drauf

Pfusch schadet immer der ganzen Branche, ist oft lebens- und im Bereich der Elektrotechnik - auch brandgefährlich  mehr