th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Status-Check: Vertrieb unter die Lupe nehmen

Der Arbeitskreis Vertriebsberatung der Fachgruppe UBIT Wien bietet Unternehmen einen neuen Status-Check Vertrieb inklusive Handlungsempfehlungen.

Frauen beim verhandeln
© Fotolia

In nur vier Stunden den eigenen Vertrieb unter die Lupe nehmen und dabei Erkenntnisse für eine starke Vision und eine nachhaltige Optimierung der Absatzleistung gewinnen - genau das ermöglicht der neue Status-Check Vertrieb für kleinere und mittlere Unternehmen.

„Die Grundlage für den Status-Check bildet eine Umfrage der Fachgruppe Unternehmensberatung, Buchhaltung und Informationstechnologie (UBIT) Wien, diese hat die größten Hürden für heimische Unternehmer herausgearbeitet”
Martin Puaschitz, UBIT-Obmann

Strategie zur aktuellen Vertriebssituation analysieren

Das Ergebnis: starker Konkurrenzdruck, interne Fehlentscheidungen und Abhängigkeit von nur einem Kunden. Consulterin Gabriele Handl hat gemeinsam mit Unternehmensberater Peter Berger das Tool „Status-Check” entwickelt. Berger dazu: „Viele wünschen sich mehr Know-how im Unternehmen, eine klare Markteinschätzung und strategische Vorausplanung plus gutes Zeitmanagement.” Und Handl ergänzt: „Die Idee ist es, im Rahmen eines Gesprächs und mit Hilfe eines hoch standardisierten Prozesses, die Strategie zur aktuellen Vertriebssituation zu analysieren.” Der Status-Check ist ein objektives Tool, das mit den richtigen Fragen und einem Benchmark-Vergleich Potenziale aufzeigt. Eine Präsentation mit Expertengespräch ergänzt die Analyse und beinhaltet erste Handlungsempfehlungen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

  • Servicenews

Achtung: Rechnungsschwindel!

Zurzeit sind irreführende Zahlungsmitteilungen für den Handelsregistereintrag im Umlauf. Das Schreiben hat jedoch nichts mit dem offiziellen Firmenbuch zu tun mehr

  • Servicenews

Der richtige Weg zur elektronischen Archivierung von Rechnungen

Die elektronische Archivierung von Rechnungen bringt Vorteile, wie Platz- und Kosteneinsparungen mit sich.  Werden allerdings elektronisch abgespeicherte Eingangsrechnungen falsch archiviert, kann der Vorsteuerabzug aberkannt werden. mehr

  • Servicenews

Zielgenau in die nächste Ladezone

In Wien gibt es rund 2600 Ladezonen. Dort können Unternehmen bei Liefer- und Ladetätgkeiten mit ihren Fahrzeugen halten. Die Ladezonen-App der Wirtschaftkammer zeigt, wo die nächste Ladezon ist. mehr