th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sparten wieder in bewährten Händen

Vergangene Woche wurden in der Wirtschaftskammer Wien die Obleute der sieben Sparten neu gewählt. Ihre Funktionsperiode dauert fünf Jahre.

„Ich setze alles daran, dem Tourismus in Wien wieder auf die Beine zu helfen.”
© Florian Wieser „Ich setze alles daran, dem Tourismus in Wien wieder auf die Beine zu helfen.”

„Ich gratuliere dem Obleute-Team und freue mich auf die weitere, gute Zusammenarbeit für den Wirtschaftsstandort Wien”, sagt Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, nachdem nun feststeht, wer in den kommenden fünf Jahren in Wien die Geschicke der sieben Wirtschaftskammer-Sparten lenken wird. Personelle Änderungen gegenüber der vergangenen Funktionsperiode gab es nicht, alle bisherigen Spartenobleute wurden bestätigt.

Alle Wirtschaftskammern in Österreich - und damit auch die WK Wien - gliedern sich in diese sieben Sparten:

  • Gewerbe und Handwerk
  • Industrie
  • Handel
  • Bank und Versicherung
  • Transport und Verkehr
  • Tourismus und Freizeitwirtschaft
  • Information und Consulting

Maßnahmen im Interesse der gesamten Wirtschaft

Die Spartenobleute setzen sich für die vielfältigen Interessen ihrer Branchen ein. Sie sind das Verbindungsglied zwischen ihren jeweiligen Fachorganisationen und halten engen Kontakt zu den Sparten der anderen Wirtschaftskammern. Sie kümmern sich auch um den Interessenausgleich zwischen den Branchen. Gibt es also unterschiedliche Meinungen zwischen Fachorganisationen oder Sparten, muss eine Lösung gefunden werden, die für alle passt. Die Spartenobleute vermitteln diese. Denn Ziel ist es, Maßnahmen im Interesse der gesamten Wirtschaft zu entwickeln.


 „Mit Leidenschaft für das Gewerbe & Handwerk, das Rückgrat der Wiener Wirtschaft.” Maria Smodics-Neumann, Gewerbe & Handwerk
© Stefan Joham „Mit Leidenschaft für das Gewerbe & Handwerk, das Rückgrat der Wiener Wirtschaft.” Maria Smodics-Neumann, Gewerbe & Handwerk


„Weiterhin voller Einsatz für den Verkehr, der die Stadt in Bewegung hält.” Davor Sertic, Transport & Verkehr
© Florian Wieser „Weiterhin voller Einsatz für den Verkehr, der die Stadt in Bewegung hält.” Davor Sertic, Transport & Verkehr


„Wiens Betriebe sind top. Sie brauchen eine Top-Infrastruktur wie Breitband-Internet.” Martin Heimhilcher, Information & Consulting
© Florian Wieser „Wiens Betriebe sind top. Sie brauchen eine Top-Infrastruktur wie Breitband-Internet.” Martin Heimhilcher, Information & Consulting


„Banken und Versicherungen sind das Sicherheitsnetz für unsere Wirtschaft.” Erwin Hameseder, Bank und Versicherung
© Eva Kelety „Banken und Versicherungen sind das Sicherheitsnetz für unsere Wirtschaft.” Erwin Hameseder, Bank und Versicherung


„Händler der Zukunft denken global, aber handeln regional und vernetzt.” Rainer Trefelik, Handel
© Florian Wieser „Händler der Zukunft denken global, aber handeln regional und vernetzt.” Rainer Trefelik, Handel


„Wiens Industrie sichert Jobs und Wohlstand: Das gehört vor den Vorhang.” Stefan Ehrlich-Adám, Industrie
© Foto Weinwurm „Wiens Industrie sichert Jobs und Wohlstand: Das gehört vor den Vorhang.” Stefan Ehrlich-Adám, Industrie

Das könnte Sie auch interessieren

Cornelia Lackstätter vom Familienunternehmen Lackstätter Geschirr

Gesamtkonzept statt autofreier Zone

Der 1. Bezirk soll bald autofrei werden. Was die Unternehmer der Wiener Innenstadt zum neuen Verkehrskonzept sagen und warum sie sich von den aktuellen Plänen vor den Kopf gestoßen fühlen. mehr

Mariahilfer Straße

"Die Frequenz steigt, das müssen wir nützen"

Eine Analyse der Bewegungsdaten in der Kärntner Straße und der Mariahilfer Straße zeigt, dass die Passantenfrequenz wieder steigt. Diese beiden Einkaufsstraßen sind unter normalen Umständen jene, die in Wien die meisten Besucher anlocken. Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck: "Wir brauchen aber auch die internationalen Touristen und wir sollten über Tourismuszonen ernsthaft diskutieren." mehr