th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Smodics-Neumann: Ende gut, alles gut. Interessenvertretung zahlt sich aus.

Gewerbe und Handwerk profitieren von Öffnung der Anrainerparkzonen

Abg.z.NR. Mag. Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der WK Wien
© Georges Schneider

„Beharrliche Interessenvertretung zahlt sich aus. Ab 1. Dezember werden die Anrainerparkplätze für die Wirtschaft geöffnet. Eine Forderung, die die Wirtschaftskammer Wien bereits vor drei Jahren an die Stadt Wien gestellt hat, ist nun endlich umgesetzt. Das bedeutet eine wesentliche Erleichterung für unsere Handwerks- und Gewerbebetriebe und einen großen Fortschritt für den Wirtschaftsstandort Wien“, betont Maria Smodics-Neumann, Gewerbe- und Handwerksobfrau in der Wirtschaftskammer Wien und Abgeordnete zum Nationalrat.

„Sinnloses Im-Kreis-Fahren, um einen Parkplatz zu finden, und vor allem der Ärger über leere Anrainerparkplätze sind nun Geschichte, Verzögerungen durch Zufahrtsbeschränkungen oder Parkverbote und verärgerte Kundenreaktionen, auch. Zehntausende Unternehmer werden im täglichen Berufsalltag profitieren und damit auch ihre Kunden.“
Maria Smodics-Neumann

„Für Glaser zum Beispiel, die schwere Glasscheiben transportieren, oder Installateure, die Thermen zum Kunden bringen, bedeutet die Öffnung der Anrainerparkzonen eine massive Verbesserung ihres Geschäftsalltags.“


 

Das könnte Sie auch interessieren

Lehre

Start der Kampagne „Hallo im Tourismus“

Ende 2018 waren über 1.500 Lehrstellen im Tourismus unbesetzt. Neue Kampagne ist wichtiger Schritt gegen den Arbeitskräftemangel mehr

v.l. Ferdinand Dudenhöffer, Werner Girth, Burkhard Ernst

Quo Vadis, Fahrzeughandel? – Eine Branche im Umbruch

Zahlreiche Autohändler aus ganz Österreich diskutierten über die Zukunft des Fahrzeughandels. Dass das Autohaus von morgen anders aussehen wird als heute, darüber waren sich alle einig. Die Frage, welche konkreten Veränderungen notwendig sein werden und welche Trends sich schlussendlich durchsetzen, führte zu reger Diskussion. mehr