th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sichere Fahrt im Winter ist Schwerstarbeit für Augen

Autounfälle im Winter zu vermeiden, ist nicht nur für das Fahrvermögen an sich eine Herausforderung. Auch die Augen müssen sich wesentlich mehr anstrengen. Wer seine Augen dabei nicht unterstützt, erhöht das eigene Unfallrisiko.

Autofahren im Winter – nur mit optimaler Sehleistung
© pexels.com

Rasche Blickwechsel, unterschiedliche Lichtverhältnisse und eine hohe Reaktionsgeschwindigkeit – das Autofahren ist ein Work-out für die Augen. Im Winter nehmen die Anforderungen an das gute Sehen aber drastisch zu: Nebel hängt über der Straße, Regen fällt auf die Windschutzscheibe, die Fahrbahnen sind nass und es wird früher dunkel. Die Augen benötigen oft zusätzliche Unterstützung, damit man unfallfrei durch den Winter kommt.

Anton Koller, Wiener Landesinnungsmeister der Augenoptiker / Optometristen „Autofahrer haben im Winter nicht nur mit besonders ungünstigen Sichtverhältnissen, sondern auch mit trockener KIimaanlagen-Luft zu kämpfen.“
Anton Koller, Wiener Landesinnungsmeister der Augenoptiker / Optometristen

Die Landesinnung gibt Tipps, wie man das gute Sehen unter diesen Umständen unterstützen kann.

  1. Nur die richtige Brille gleicht Blendung und Dunkelheit aus
    „Eine Alltags- oder Computerbrille, die im Büro und daheim bestens geeignet ist, hilft wenig, wenn es um autospezifische Herausforderungen geht. Dazu gehören etwa die Blendung durch nasse Fahrbahnen, Scheinwerfer, tiefstehende Sonne und Schnee. Aber auch der ständige Wechsel zwischen Nah- und Fernsicht und die rasch eintretende Dunkelheit,“ sagt Koller. Autofahrerbrillen reduzieren Sehprobleme dank Polarisationsfilter, Beschichtungen und der Anpassung auf die individuellen Sehbedürfnisse. „Gerade wer regelmäßig fährt, sollte der eigenen Sicherheit wegen eine Autofahrerbrille verwenden.“
  2. Bei Nachtblindheit Augencheck
    Nachtblindheit – das schlechtere Sehen bei Dunkelheit – ist oft das erste Anzeichen für eine Sehschwäche (Kurz- oder Weitsichtigkeit). Untertags wird diese nicht erkannt, in der Dunkelheit können die Augen sie aber schlechter kompensieren. „Wenn Sie sich beim Fahren in der Nacht besonders unsicher fühlen, lassen Sie Ihre Augen beim Augenoptiker / Optometristen kontrollieren“, rät der Landesinnungsmeister.
  3. Lassen Sie die Belüftung reinigen
    „Studien haben gezeigt, dass schlecht gereinigte Innenraumfilter genauso wie unregelmäßig desinfizierte Klimaanlagen Keimschleudern sind“, sagt Koller. Den Augen droht gerade in der Heizsaison eine regelrechte Attacke, denn sie werden durch Schimmelsporen, Keime und Bakterien gereizt, werden z.B. rot und tränen. „Augenreizungen sind eine häufige Ablenkungsursache beim Autofahren. Das ist den wenigsten bewusst“, warnt Koller. „Gerade jetzt wäre eine professionelle Reinigung der Belüftung und Klimaanlage sinnvoll.“
  4. Sorgen sie für befeuchtete Augen
    Die Sitzposition vor den Lüftungsschlitzen sorgt dafür, dass die Augen beim Autofahren besonders der Trockenheit ausgesetzt werden. „Lassen Sie warme Luft nicht direkt ins Gesicht strömen. Wenn Sie Anzeichen von Trockenheit oder Reizung der Augen bemerken, gleichen Sie diese mit Nachbenetzungstropfen aus“, rät Koller. Trockene Augen werden durch unterschiedliche Faktoren begünstigt, wie etwa eine zu geringe Tränenmenge oder eine schlechte Tränenfilmqualität. Davon hängt auch ab, welche Nachbenetzungstropfen sich eignen. Hier sollte man sich Tipps vom Augenoptiker / Optometristen holen.

„Die optimale Sehleistung ist eine wichtige Voraussetzung, um als Autofahrer heil durch den Winter zu kommen. Daher liegt uns das Thema besonders am Herzen“, sagt der Landesinnungsmeister. Wer sich nicht sicher ist, ob er für das Fahren im Winter gerüstet ist, kann sich jederzeit mit Fragen an die Wiener Augenoptiker / Optometristen wenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Drucker

Normalisierung noch in weiter Ferne

Die Druckbranche war zwar selbst nicht von Betriebsschließungen wegen der Corona-Pandemie betroffen. Die Unternehmen leiden dennoch unter gravierenden Umsatzeinbrüchen, sagt Fachgruppenobmann Dieter Simon. mehr

Stephan Kalteis, Center Manager Huma Eleven, Unternehmerin Marie-Louise Prinz und Joe Witke, WK Wien-Bezirksobmann für Simmering, vor dem Flugtaxi der Firma FACC, das im Huma Eleven ausgestellt war.

Shopping-Center öffnen ihre Pforten

Ab 2. Mai dürfen Shopping-Center-Betreiber wieder aufsperren. Wien hat 115 gewidmete Standorte, an denen Einkaufszentren Geschäftsflächen zur Verfügung stellen. mehr