th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Servicenews

  • Servicenews
Vermeintliche Monteure ohne Fachausbildung und Geräteschulungen gefährden Menschen und Material. Daher sollten bei Schäden unbedingt Wiener Fachbetriebe zu Rate gezogen und Pfuscher gemeldet werden

Pfusch: Unseriöse Notdienste melden

Gasthermen müssen regelmäßig von einem Fachmann gewartet werden, denn dann sind sie betriebssicher. Auch bei einem Notfall muss ein seriöser Fachbetrieb her. mehr

  • Servicenews
wko im Bezirk

Bezirksobleute wissen, was Betriebe brauchen

Jeder Bezirk hat seine Eigenheiten. Dementsprechend sind die Themen der Unternehmer vor Ort individuell. Mit 23 Bezirksobleuten hat die WK Wien Ansprechpartner installiert, die ein offenes Ohr für die Betriebe haben und sich für deren Anliegen einsetzen. mehr

  • Servicenews
Vor unseriösen Aufsperrdiensten muss gewarnt werden. Seriöse Unternehmen findet man im Firmen A-Z der WK Wien oder mit der App „MeinAufsperrdienst”. Pfuscher sollten unbedingt gemeldet werden.

Metalltechnik: Pfusch soll man melden

Immer wieder bringen schwarze Schafe bei Aufsperrdiensten die ganze Branche in Verruf. Einige Tipps, was man gegen unseriöse Machenschaften tun kann.  mehr

  • Servicenews
Als Bezirksobfrau auf der Wieden ist Stephanie Ernst Ansprechperson für die rund 4300 Unternehmer des 4. Bezirks.

Mit frischer Kraft für ihre Bezirke

Iris Einwaller hat in Favoriten die Funktion der WK Wien-Bezirksobfrau neu übernommen, Stephanie Ernst auf der Wieden. Beide setzen sich für die Anliegen der lokalen Wirtschaft ein und sind ihr direkter Draht zur Interessenvertretung. mehr

  • Servicenews
Fußpflege ist ein reglementiertes Gewerbe. Es werden strenge Hygienemaß-nahmen eingehalten, die Pfuscher nicht berücksichtigen.

Kosmetik: Pfuscher sollten gemeldet werden

Kunden wissen oft nicht, ob der Dienstleister, dem sie sich anvertrauen, eine Gewerbeberechtigung besitzt. Die Folgen sind minderwertige Leistungen oder sogar die Ansteckung mit Infektionskrankheiten. Wer Verstöße bemerkt, sollte sie melden.mehr

  • Servicenews
Geht es nach den örtlichen Unternehmern, nach der Umgestaltung zusätzlich einen Gastronomiebereich geben. Dieser würde für Leben sorgen und das Sicherheitsgefühl der Passanten erhöhen.

Gastro als Zugpferd für Reumannplatz

Die Verlängerung der U1 hat den Reumannplatz Passantenfrequenz gekostet. Unterstützt von der Wirtschaftskammer Wien, will eine Unternehmerinitiative den Platz durch ein neues Gastro-Angebot beleben. mehr

  • Servicenews
Pfusch

Pfuschen ist nicht nur unfair, sondern auch sehr riskant

Dem Wiener Gewerbe entgehen durch Pfusch jährlich einige Millionen  Euro. Unlautere Konkurrenz verringert  Ertragslage und Abgabenleistung. Unlautere Geschäftspraktiken schaden dem Ruf der betroffenen Branchen. Daher Verstöße melden.mehr