th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sertic: „Klares Ja zur Wiener Stadtstraße“

Davor Sertic, Spartenobmann Transport und Verkehr in der WK Wien, begrüßt die Bewilligung der Stadtstraße. Die Verbindungstraße werde Betriebe nach Aspern bringen

Davor Sertic
© Florian Wieser

„Ich freue mich, dass die Stadtstraße nun finanziell bewilligt wurde und bis 2025 fertig gestellt werden soll. Denn im 22. Bezirk gibt es in Wien das größte Reservoir an ungenutzten, freien Betriebsflächen. Mit der Anbindung durch die Stadtstraße werden die Betriebe kommen und der Bezirk wirtschaftlich aufblühen“, erklärt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr der Wirtschaftskammer Wien. Die Wiener Stadtstraße wird künftig eine wichtige Verkehrsachse werden für alle, die vom Stadtrand und Umland direkt ins Zentrum des 22. Bezirks - und weiter bis nach Wien fahren wollen.

Bau des Lobautunnels weiter vorantreiben

Die Verbindungsstraße zwischen dem Stadtentwicklungsgebiet Aspern und der Südosttangente wird Aspern wirtschaftlich stärken, ist Sertic überzeugt.

„Damit sich in der Seestadt Betriebe ansiedeln und Arbeitsplätze schaffen können, ist die Stadtstraße als wichtiger Teil einer funktionierenden Infrastruktur unerlässlich.“
Davor Sertic

Die 3,2 Kilometer lange Straße wird eine deutliche Verbesserung der Erreichbarkeit für die bereits in den großen Flächenbezirken nordöstlich der Donau ansässigen Betriebe bringen und garantiert als städtische Lebensader die Versorgungssicherheit. „Gleichzeitig muss auch der Bau des Lobautunnels weiter vorangetrieben werden. Denn nur gemeinsam entfalten Stadtstraße und S1-Lückenschluss mit 6. Donauquerung die volle Wirkung als hochrangige, effiziente und leistungsstarke Verkehrsinfrastruktur für Wien“, erklärt Sertic.


Das könnte Sie auch interessieren

Bus

Busunternehmer begrüßen Lockerung der Anzeigepflicht

Anhebung auf 100 Personen erleichtert ab 1. Juli das Tagesgeschäft immens mehr

(v.l.n.r.): Petru Huurinainen (KONE Geschäftsführer), Momcilo Kostic (KONE Techniker), Erwin Trinkl-Sebald (KONE Logistik), Jürgen Schrampf (ECONSULT), Davor Sertic (WKW)

Logistik 2030+: Pilotprojekt startet

KONE startet Tests mit Mikro-Hubs. Lastenfahrräder und E-Scooter sorgen für unkompliziertere und nachhaltigere Lieferung mehr