th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Sertic zu LKW-Abbiegeassistent: „Wien legt vor, Bund muss schnellstmöglich folgen“

Sicherheitsgipfel von Verkehrsminister Hofer ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung.

LKW
© Thaut Images/Fotolia

„Der Schutz von Kindern schreitet in Wien schnell voran“, begrüßt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Wien, die Pläne der Stadt, ihren  LKW-Fuhrpark mit Abbiegeassistenzsystemen auszustatten.

„Der Bund muss sich schnellstmöglich ein Vorbild nehmen und hier nachziehen. Wenn alle an einem Strang ziehen, können weitere tragische Unfälle verhindert werden und Österreich zu einem Vorbild beim Thema Verkehrssicherheit werden. Darum müssen die Unternehmer jetzt vonseiten der Politik bei Umrüstungen unterstützt werden.“
Davor Sertic

Wichtiger Schritt

Ein Fördermodell würde den Bund 65 bis 120 Millionen Euro kosten – je nachdem, welches System eingebaut wird und ob die Nachrüstung auch Sattelzugmaschinen und Busse betrifft. „Der Sicherheitsgipfel von Verkehrsminister Hofer ist ein weiterer wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Jetzt braucht es schnelle Lösungen!“

Das könnte Sie auch interessieren

  • Transport und Verkehr
Davor Srtic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr

Toter Winkel - Jetzt zügig Förderprogramm für Umrüstung fixieren!

WK Wien Sertic: Toter Winkel - Jetzt zügig Förderprogramm für Umrüstung fixieren! mehr

  • Information und Consulting
werbung

Wir haben in Wien eine exzellente Kreativ-Nahversorgung

Die Wiener Werbewirtschaft wünscht sich mehr Wertschätzung für ihre Kreativleistungen. Co-Working ist in der Branche ein wichtiges Thema, sagt der Obmann der Fachgruppe, Marco Schreuder. mehr