th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Sertic begrüßt die Entwicklungen beim neuen Fernbusterminal

Moderner Fernbusterminal wichtig als Tor zur Stadt

Davor Sertic
© Florian Wieser

„Für eine Metropole wie Wien ist ein moderner, zukunftsorientierter Fernbusterminal ein Muss“, freut sich Davor Sertic, Spartenobmann Transport und Verkehr der Wirtschaftskammer Wien über die heutigen Ankündigungen der Stadt Wien. Der Fernbusterminal soll 2025 in Betrieb gehen.

„Nun heißt es, rasch mit der tatsächlichen Umsetzung zu beginnen und den Standort zu stärken.“
Davor Sertic

Schneller Baustart bevor das Projekt wieder liegen bleibt

„Schon vor der Coronakrise stiegen die Passagierzahlen immer weiter, bereits mehr als drei Millionen Gäste kamen mit dem Bus jedes Jahr nach Wien. Der Fernbus als bequeme und nachhaltige Alternative zum Individualverkehr wird auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen“, so Sertic und führt aus, „daher ist es wichtig, das Projekt jetzt nicht auf die lange Bank zu schieben.“

Visitenkarte für Wien

Der neue Fernbusterminal ist eine Visitenkarte für Wien und belebt den gesamten Standort. Neben dem Busbahnhof werden auch ein Hotel und Büroräumlichkeiten gebaut. „Am Fernbusterminal werden sowohl Busunternehmer, Gastronomie, als auch Handel und Gewerbetreibende dafür sorgen, dass sich Touristen sofort in unserer wunderschönen Stadt wohlfühlen“, weist Sertic auf die Tragweite des Projekts hin. „Umso erfreulicher, dass die Stadt auf die Expertisen der heimischen Busunternehmer gesetzt hat und sie in die Planung miteinbezieht.“



Das könnte Sie auch interessieren

Markthalle

80 Prozent der Wiener für eine neue Markthalle

Am Tabor, im Stadtentwicklungsgebiet Nordwestbahnhof, bietet idealen Standort für eine Halle im Zeichen des Genusses – 300 neue Jobs für Wien mehr

Martin Heimhilcher, Obmann der Sparte Information und Consulting

Breitbandausbau – Rückgrat für digitale Infrastruktur

Wirtschaftskammer Wien begrüßt Ausbauplan der Bundesregierung - Großer Aufholbedarf in Wien mehr