th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht twitter search print pdf mail linkedin google-plus facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home
news.wko.at

Sertic ad Busbahnhof: Standortentscheidung ist nur erster Schritt

Wichtig ist es jetzt, den Sack zuzumachen, den Standort endgültig zu fixieren und mit dem Bau zu starten, mahnt Sertic die nächsten Projektschritte ein. Und bietet auch die Unterstützung der Wirtschaftskammer an.

Bus
© Yuri Bizgaimer/Fotolia

Dass nun augenscheinlich eine Standortentscheidung für den neuen Busbahnhof für die Bundeshauptstadt Wien gefallen ist, begrüßt Davor Sertic, Obmann der Sparte Transport und Verkehr ausdrücklich. Er fordert jetzt einen raschen Baubeginn für den neuen Bus-Terminal: „Schon heute kommen in Wien so viele Bustouristen an, wie Flugpassagiere am Flughafen Salzburg. Doch statt in einem modernen Terminal, steigen sie bei uns unter einer Brücke aus ihrem Verkehrsmittel“.

„Wir haben uns in den letzten Jahren, in denen wir uns für den Neubau eines Fernbusterminals eingesetzt haben, auch best-practice Beispiele angesehen und die Notwendigkeiten für den erfolgreichen Betrieb eines solchen Busbahnhofs identifiziert – Und natürlich bieten wir der Stadt an, von unseren Erkenntnissen zu profitieren“.
Davor Sertic

Der nun kolportierte Standort beim Ferry-Dusika-Radstadion sei durch seine Nähe zur Südost-Tangente und der damit gegebenen Anbindung an das hochrangige Straßennetz sowie durch die fußläufige Verbindung zur U-Bahn ein geeigneter Standort, um künftig den Bus-Fernverkehr abzuwickeln: „Wichtig ist es jetzt, den Sack zuzumachen, den Standort endgültig zu fixieren und mit dem Bau zu starten“, mahnt Sertic die nächsten Projektschritte ein. Und bietet auch die Unterstützung der Wirtschaftskammer an.



Das könnte Sie auch interessieren

  • Industrie
Industrie

Standortentwicklungsgesetz: Expertengremium wurde geschaffen

Die Industrie Wien ist mit drei Mitgliedern stark vertreten. Ulrike Baumgartner-Gabitzer übernimmt Vorsitz des Standortbeirats. mehr

  • Gewerbe und Handwerk
Abg.z.NR. Mag. Maria Smodics-Neumann, Obfrau der Sparte Gewerbe und Handwerk der WK Wien

Smodics-Neumann begrüßt Bürgermeister-Ansage zu Vergabe-Bonus für Wiener Betriebe

Vergabe-Bonus an Wiener Unternehmen stärkt Standort – Smodics-Neumann fordert aber auch stärkere Berücksichtigung von KMU mehr