th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Selbstbehalt: Reaktion ist überwältigend

Kommentar von Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer

Walter Ruck
© ian ehm

Wer auf seine Gesundheit schaut, der soll unterstützt und belohnt werden. Denn er kostet das öffentliche Gesundheitssystem weniger, davon profitieren alle Versicherten.Die Sozialversicherung der Selbstständigen (SVS) gilt im Kreis der österreichischen Sozialversicherungen als eine Vorreiterin in Sachen Gesundheitsvorsorge.

Wer auf seine Gesundheit schaut, der soll unterstützt und belohnt werden.
Walter Ruck

Schon vor acht Jahren hat sie begonnen, den Selbstbehalt bei Arztbesuchen als Anreizinstrument für die aktive Gesundheitsvorsorge zu nutzen: Sie halbierte den Selbstbehalt für all jene, die mit ihrem Arzt Gesundheitsziele vereinbaren und auch erreichen. Die Unternehmer leben gesünder und sind dadurch leistungsfähiger und erfolgreicher im Beruf, die Sozialversicherung spart sich Geld bei der Behandlung von Krankheiten.

Hunderte Wiener Unternehmer haben sich schon bei uns gemeldet

In Wien haben sich bis jetzt 8000 Unternehmer an diesem Programm beteiligt. Ich finde das großartig. Doch zugleich meine ich, dass es noch deutlich mehr werden müssen und können. Daher übernehmen wir als Wirtschaftskammer Wien auch noch den restlichen Selbstbehalt für alle unsere aktiven Mitglieder, die am Gesundheitsprogramm erfolgreich teilnehmen. Hunderte Wiener Unternehmer haben sich schon bei uns gemeldet und sich vormerken lassen.




Das könnte Sie auch interessieren

Davor Sertic

Sertic/Trefelik zum Park-Wirrwarr : Ob Ihr wirklich richtig steht, seht Ihr...

Parkregelung. Das Parken in Wien ist so kompliziert, dass es sich für eine Sondersendung des Fernsehklassikers „1, 2 oder 3” eignen würde, sagt Verkehrsobmann Davor Sertic. Das aktuelle Park-Wirrwarr ist eine Zumutung für alle, ergänzt Handelsobmann Rainer Trefelik. mehr

Andreas Schiefer

Schiefer: Tabak muss man als Genussmittel sehen

Rauch- und Tabakwaren sollen nur in Trafiken verkauft werden dürfen, sagt der Obmann der Wiener Trafikanten, Andreas Schiefer. Mit neuen Angeboten will er die Zukunft der Branche sichern. mehr

Gerhard Komarek

Komarek: Professionelle Reinigung braucht umfassendes Wissen

Gerhard Komarek, Innungsmeister der Wiener Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereiniger, wünscht sich mehr Anerkennung für die Arbeit seiner Branche. Dumpingpreise würden den wirtschaftlichen Druck in der Branche nur erhöhen, warnt er. mehr