th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook whatsapp arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery Flickr Youtube Instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schulen und Kindergärten für Wien geplant

Zusätzlich zum aktuellen Bildungsbauprogramm, das bis 2023 mit insgesamt 14 Bildungscampus-standorten läuft, schnürt die Stadt Wien ein neues Paket mit weiteren neun Standorten.

Walter Ruck
© PID/David Bohmann

Neu entstehen sollen topmoderne Räume in ganz Wien und zwar in Form von neun zusätzlichen Bildungscampus-Standorten, einem Zentralberufsschulgebäude und einer Bildungsanstalt für Elementarpädagogik. Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, ist über dieses Vorhaben hocherfreut:

„Eine gute Ausbildung ist die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Ob als Selbstständige oder Mitarbeiter, die Wirtschaft braucht kompetente Partner. Die neuen Bildungsstätten sind ein wichtiger Schritt dahin. Zusätzlich wird das Projekt auch die Bauwirtschaft weiter beleben”
Walter Ruck

In Planung befinden sich Standorte im 2., 3, 10., 11., 14., 22., und 23. Bezirk. Die neun neuen Bildungscampus-Bauten sind schwerpunktmäßig in großen Stadtentwicklungsgebieten mit umfassenden Wohnbauvorhaben zu finden.

Fokus auf die Lehre 

Das zentrale Berufsschul-Gebäude in der Seestadt Aspern setzt ein Zeichen für die hohe Bedeutung der Lehre. Das neue Haus soll in der Seestadt Aspern entstehen. Dort wird ausreichend Platz für die Ausbildung von Lehrberufen aus den Bereichen Bau- und Baunebengewerbe entstehen. Die Anforderungen an die einzelnen Berufe haben sich in den letzten Jahren gewandelt, der Unterricht findet in unterschiedlichen Gruppengrößen statt und auch die Kooperationen mit der Wirtschaft erfordern mehr Flexibilität bei der Nutzung der Räume. „Wir wollen nun einen neuen Weg beschreiten und durch die Zusammenführung einer größeren Zahl von Berufsschulen Synergien nutzen und Lehrlingen auch neue Ausbildungsmöglichkeiten eröffnen”, betont Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky.

Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (l.) kündigte zur großen Freude von WK Wien-Präsident Walter Ruck ein neues Bildungsbauprogramm an.
© PID/David Bohmann Bildungsstadtrat Jürgen Czernohorszky (l.) kündigte zur großen Freude von WK Wien-Präsident Walter Ruck ein neues Bildungsbauprogramm an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kasia Greco (EPU-Beauftragte der WK Wien) und Alexander Biach (Standortanwalt aus der WK Wien)

65.000 Wiener EPU bekommen zusätzliche starke Stimme

Biach: 50.000 mal wurden unsere Meetingräume gebucht, 36.000 EPU haben unsere Workshops besucht und sich weiterqualifiziert und 13.000 Unternehmer haben an den Netzwerkveranstaltungen teilgenommen. mehr

Biwi

Berufe zum Angreifen

Das Berufsinformationszentrum der Wiener Wirtschaft (BiWi) bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Berufe praxisnah kennen zu lernen.   mehr