th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Schnell, freundlich, unkompliziert

Betriebshilfe organisierte rasch Aushilfskraft für Meidlinger Floristen

Führt seit 20 Jahren seinen Meisterfloristik-Betrieb „Natur Art”: Michael Strangl (l.) mit zwei seiner Mitarbeiter - Lehrling Eda und Florist Enrique (r.), der seine Lehre heuer abgeschlossen hat.
© wkw/esp Führt seit 20 Jahren seinen Meisterfloristik-Betrieb „Natur Art”: Michael Strangl (l.) mit zwei seiner Mitarbeiter - Lehrling Eda und Florist Enrique (r.), der seine Lehre heuer abgeschlossen hat.

Blumenarrangements in harmonischem Materialmix, schön dekorierte Adventkränze und bunte Sträuße dominieren das kleine Blumengeschäft „Natur Art” von Michael Strangl auf der Meidlinger Hauptstraße. Seit 20 Jahren führt es der Meisterflorist mit viel Einsatz, unterstützt durch zwei Mitarbeiter und einen Lehrling. „Man braucht Liebe zum Detail und muss sich immer Neues einfallen lassen”, verrät er. Alljährlich wird das Geschäftsinterieur umgestaltet, wofür er sich gern Anregungen in anderen Ländern holt. „Ich beobachte aber auch immer die Wohntrends”, sagt der Florist. Das Rezept funktioniert, Strangl hat sich eine treue Stammklientel erarbeitet. 2017 eröffnete er außerdem einen Delikatessenstand mit Gastronomie auf dem Meidlinger Markt, der sich ebenfalls bald großer Beliebtheit erfreute. Heuer im März musste Strangl jedoch erleben, wie rasch ein gut florierender Kleinbetrieb in eine prekäre Lage geraten kann. Schlussendlich waren mehrere Eingriffe notwendig, die ihn fast ein halbes Jahr außer Gefecht setzten.

„Ich musste mich einer schweren Augenoperation unterziehen und bin quasi von heute auf morgen ausgefallen”
Michael Strangl

Betriebshelferin war super Unterstützung

In dieser Situation wandte er sich an die Betriebshilfe in der Wirtschaftskammer Wien. Diese half, innerhalb kurzer Zeit eine Ersatzkraft zu finden, die Strangl dann für 70 Tage im Geschäft vertrat, ohne dass es ihn einen Cent kostete. Eine wichtige Hilfe, wie er betont. „In den Sommermonaten kam mein Team dann selbst über die Runden. Da ist ja in unserer Branche weniger los”, erzählt er, mittlerweile wieder zurück im Betrieb. Sein Resümee zur Betriebshilfe: „Die Betriebshelferin war eine super Unterstützung für meine Mitarbeiter. Und die Betreuung in der Wirtschaftskammer war freundlich, kompetent und flott”, ist er begeistert. Den Stand auf dem Meidlinger Markt hat er in Folge seiner Erkrankung jedoch abgegeben. „Das war mir letztlich zuviel.”



Das könnte Sie auch interessieren

Weiterentwicklung zulassen und sichtbar machen: Monika Edlinger (l.) und Kerstin M. Platzer (r.) schaffen mit ihrer Kooperation die Basis für große Möglichkeiten.

Mit Leidenschaft und Feingefühl zum Erfolg

In einer Zeit, die sich blitzartig verändert, ist Entwicklung die Basis, um erfolgreich zu bleiben. Ein-Personen-Unternehmen haben dabei einen großen Vorteil, weil sie schnell auf Veränderungen reagieren können. Genau bei dieser Herausforderung begleiten zwei erfolgreiche Unternehmerinnen, die gut allein funktionieren, aber immer wieder im Doppelpack gefragt sind mehr

Um die Arbeitsplätze seiner Mitarbeiter auch in der Corona-Krise zu sichern, setzte Oliver Attensam auf Umschulung.

Stark, flexibel, innovativ durch die Krise

„Wo sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.” Ganz nach diesem Motto reagieren viele Wiener Unternehmen auf die Corona-Krise. In der telefonischen „Sprechstunde der WIENER WIRTSCHAFT” erzählen einige, wie sie mit Ideenreichtum, Fleiß,   Flexibilität und Optimismus durch diese harte Zeit kommen. mehr