th share video content contact download event event-wifi cross checkmark close xing whatsapp wko-zahlen-daten-fakten wko-wirtschaftrecht-und-gewerberecht wko-verkehr-und-betriebsstandort wko-unternehmensfuehrung wko-umwelt-und-energie wko-steuern netzwerk wko-innovation-und-technologie wko-gruendung-und-nachfolge wko-bildung-und-lehre wko-aussenwirtschaft wko-arbeitsrecht-und-sozialrecht Twitter search print pdf mail linkedin google-plus Facebook arrow-up arrow-right arrow-left arrow-down calendar user home icon-gallery icon-flickr icon-youtube icon-instagram pinterest skype vimeo snapchat
news.wko.at
Mein WKO

Rückgrat des österreichischen Nah- und Regionalverkehrs

Wordrap mit DI Christian Diewald, Geschäftsführer Bombardier Transportation Austria GmbH

bombardier
© bombardier

Bombardier Transportation Austria GmbH: Die 1823 gegründeten Lohnerwerke wurden 1970 von Bombardier erworben und zur Wiege der Schienenfahrzeugsparte des Unternehmens. Das Bombardier-Werk in Wien-Donaustadt ist das globale Kompetenzzentrum für Stadt- und Straßenbahnen von Bombardier Transportation. Hier entwickeln und bauen über 550 Mitarbeiter_innen Schienenfahrzeuge für sechs Kontinente. Von hier wurden bislang rund 1.700 FLEXITY 100% Niederflur-Straßenbahnen in die ganze Welt verkauft. 187 TALENT Züge bilden bereits das Rückgrat des österreichischen Nah- und Regionalverkehrs. Verstärkt wird die wichtige Verbindung zwischen ländlichen und städtischen Gebieten durch weitere TALENT-Züge der neuesten Generation.

 

10 Fragen an DI Christian Diewald, Geschäftsführer Bombardier Transportation Austria GmbH

  1. In einem Wort – Bombardier steht für
    Zukunft
  2. Das bringt mich zum Lachen
    Meine Tochter & mein Sohn
  3. Was wollten Sie als Kind werden?
    Lokführer (wirklich!!!)
  4. Die besten 5 Minuten meines Arbeitstages sind
    Jeden Tag sind es andere 5 Minuten, aber immer in Zusammenarbeit mit meinen  Mitarbeiter_innen
  5. Ich würde niemals
    Jemanden im Stich lassen
  6. Am Feierabend mache ich als erstes
    Mit meinen Kids spielen, sofern sie noch wach sind
  7. Mit welchem Prominenten würden Sie gerne Essen gehen?
    Sigi Wolf
  8. Mein nächster Urlaub geht nach
    Skiurlaub in Österreich
  9. Das wichtigste Thema unserer Branche derzeit ist
    Der Klimawandel – wie können wir unsere Produkte noch innovativer und komfortabler gestalten, um mehr Menschen davon zu überzeugen, das Auto stehen zu lassen?
  10. Mein Wunsch ans Christkind aus der Sicht eines Industriebetriebes
    Europaweite einheitliche Zulassung für Schienenfahrzeuge


Das könnte Sie auch interessieren

einkaufen

Wiener Kauflaune könnte Grätzeln retten

Umfrage: Wiener wollen zukünftig mehr im eigenen Grätzel einkaufen - Spartenobmann Trefelik: „Nahversorgung jetzt stärken, jeder Euro hilft den Geschäften ums Eck“ - Lockerungen bei Mund-Nasen-Schutz und 10m2-Regelung gefordert mehr

 KommR Ferdinand O. Fischer, Sprecher des Zweiradhandels in der WKO

Aktuelle Umfrage zeigt dramatische wirtschaftliche Situation der Zweiradbranche

Der Zweiradhandel ist durch die angeordneten Schließungen im Rahmen der COVID-19-Maßnahmen neben dem Tourismusbereich die wahrscheinlich am härtesten betroffene Branche: 70–80 Prozent des Geschäfts wird zwischen Mitte März bis Mitte Juni gemacht. Eine aktuelle Umfrage zeigt die schwierige Lage der Branche, die mit 41 000 Menschen inklusive des Wertschöpfungsnetzwerkes jährlich 2,9 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. Der Sprecher des Zweiradhandels, KommR Ferdinand O. Fischer, fordert deshalb dringend bessere Unterstützung. mehr